Impressum:www.freegermany.de/impressum.html     Freies Deutschland!!! geändert: 04.11. 2009  l

Überblick überUnited Anarchistsin Deutschland:anklicken!    Daily News English  http://anarchy.freegermany.de

Polizei Hagen, Dieter Wiefelspütz, CDU-NRW, FDP - NRW:Bitte anklicken! 

Zum ersten Mal hier? Bitte unbedingt lesen: Bitte anklicken!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

AKTION WIDERSTAND:Anklicken ! Dr. med. Michael Lasar:Anklicken!

Rechtsanwalt Dr. Norbert Plandor, Jena:Bitte anklicken!

 

 

 

 

 

 

    Archiv alter              Mitteilungen:

Anklicken!

Specials, bitte             anklicken:

 Noor Inayat Khan - eine wahre Heldin (Link und Geschichte werden nachgereicht)

 Sophie Scholl - eine wahre Heldin (Link und Geschichte werden nachgereicht)

Warnung an die SS-Satanisten, CDU & Co., am 17. September 2009

DIE LINKE und die SPD in Thüringen

SS-Satanismus - Fakten

SS-Politik und Wirtschaft - nahtlos in die BRD hinein

Thyssen im 3.Reich und heute - damals NSDAP, heute CDU

SS-Ärzte bis zum Ende des 3. Reiches und danach 

Rosinaverde über die SS-Alpenrepublik Österreich

Der Orden unter dem Totenkopf

MORDOPFER der SS-Satanisten

Opfer österreichischer SS-Justiz: Juan Carlos Bresofsky-Chmelir

Dr. med. Michael Lasar, Dortmund,  Schmierengutachter

Was geschah mit Dirk Schiller? Die BRD schuldet Antworten!

Verena Fischer ist tot! Opfer grausamster BRD-Justiz.

Vom Staat und seinen Schergen in den Selbstmord getrieben: Christian Schäffer

Ulrike Kuklinski, Kämpferin gegen Psychiatrie-Unrecht

Rechtsanwalt Claus Plantiko, Bonn

Rechtsanwalt Friedrich Schmidt

Kämpfer für das Recht:Udo Pohlmann

Rainer Hackmann, politisch Verfolgter Kämpfer gegen Psychiatrie-Unrecht

 

 

TOP betreffend Roswitha Müller-Piepenkötter, Ingo Wolf und Jürgen Rüttgers:Bitte anklicken!

Weitere Recherchen ergeben ein zunehmend dunkleres Bild der NRW-Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter, CDU.

Entsprechend habe ich mich zu einer Umgestaltung dieser Frontpage entschlossen.Die bisherige LINK-Übersicht, die wichtige Inhalte von www.freegermany.de erschließt, ist einzusehen unter:

Bitte anklicken!

Links zum Anklicken:

Polizei Hagen

mein parteibuch.com

zeitwort.at

Odem.org

Thomas Vogel Tengen

Pantoffelpunk/  Thorsten Grett

Appell an die Hochintelligenz, Deutschland zu verlassen:

Bitte anklicken!

 

Unter den Bildern finden Sie die aktuellen Tageseinträge. Alte Einträge finden Sie über das Archiv alter Mitteilungen rechts.

Hallo, ich bin Winfried Sobottka, geb. am 16. Juli 1958 um 5.30 Uhr in Waltrop/Kreis Reckling-hausen. Berufsausbildung: Diplomkaufmann Uni Münster.

Beruf(ung): Anarchist!!!

Wie ich zum kompromisslosen Staatskritiker und BRD-Staatsfeind  wurde, können Sie hier nachlesen:

http://www.freegermany.de/winfried-sobottka/ruhrnachrichten-artikel.html

Wie ich zum Sprecher der Anarchistinnen und Anarchisten wurde: http://www.news4press.com/Winfried-Sobottka---ein-Sprachrohr-der-Anarchistinnen-und-AnarchistenN_477998.html

kann ich ich mit wenigen Worten erklären: 1. Ich  will das, was wir alle wollen:   Unsere Ziele 

2. Ich habe Angst überwunden, indem die Entschlossenheit stärker wurde.

3. Ich lasse mir kein X für ein U vormachen.

Meine Perspektive: Entweder, wir schaffen es mit Hilfe anderer, das Unrecht von der Welt zu fegen, oder ich werde höchstwahrscheinlich keines natürlichen Todes sterben. Sieg oder Tod  - doch ich bin Optimist: Die Besten in allen Dingen wollen exakt das Selbe wie ich:

Die Menschheit richte sich nach dem, was die gerechten und vernünftigen unter den Frauen am Ende des freien und für alle offenen Streites der Argumente wollen, im Kleinen, im Großen, in allem!      Amen!

Hier geht es zu einer Darstellung des verbrecherischen Überfalls Dortmunder Staatsschutz Polizei am 04.12.2007 auf mich:

http://www.freegermany.de/polizeiueberfall-u-lwl-klinik-04-12-2007.html

Was von den deutschen Staatsanwaltschaften zu halten ist: Bitte anklicken!

http://www.sexualaufklaerung.at/overwiew-mmix.html

 

Ich werde in der nächsten Zeit an www.sexualaufklaerung.at arbeiten.

3rd of November 2009, 21.58 Uhr

Diese Seite wird bis auf weiteres nicht mehr bearbeitet werden. Ich habe keine Lust mehr, für feige Arschlöcher zu kämpfen.

Winfried Sobottka, United Anarchists, aber nicht mehr ihr Sprecher

 

3rd of November 2009, 00.21 p.m. German Time: To my Sisters and Brothers

Dear Sisters and Brothers!

There is no chance for changing, it is a fact that the people are too crazy, too silly and too anxious. All that has been proved for years. The Satanists let them "play" critics as far as they do not endanger the system, and always those "critics" go one step more they get a slash and shrink back at once.

Look: They can everyone let shrink back who gives any signal to support my doing, and no one dares to defend me if "Das Gewissen" defames me in a very dirty way in public internet.

I have taken that for more than three years, nothing has changed. The mother of Philipp J. collaborated with them even if I am sure that she knew better. The parents of Nadine Ostrowski are keeping quiet even if I am sure that they know better. Besides me there is absolutely no one who is fighting in that matter by own written/spoken accusations.

You can be sure there will not be any rebellion if they will throw me into psychiatrie, there wouldn´t be any rebellion if I would burn myself in public as a mark of protest. They all are beneath human beings.

I am unable to cognize any sense in continuing that, I am unable to hope for wonders.

Regard which people ought to be informed up to now, whether they are politicians or whatever else! None of them has given the smallest hint she or he would think about to do anything!

I have often blamed others for continuing strategies that had been proved as unsuccessful. That a murder like that to Nadine Ostrowski including the intentionally false sentencing of Philipp J. cannot move anyone although we have done a lot for informing a lot of people is the proof that this society is absolutely unable to rescue itself. And other countries? Polish politicians are licking the asses of the SS-Satanists as You can read in "Die Welt", U.S.-administration, Jews, Chinese administration, Russian administration, GB and so on - they are criminales like the SS-Satanists, too.

As far as people have fear to make SS-Satanists annoyed and don´t fear any other thing more - as far there will not be any chance to hold the SS-Satanists up.

OK?

I love You!smileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmileysmiley

Your

winfried

 

03. November 2009

Interviewer: „Winfried Sobottka, wenige Monate, nach dem Sie das Selbstinterview als mediales Mittel im deutschen Internet eingeführt haben, haben Sie nun keine Lust mehr, etwas zu tun?“

Winfried Sobottka: „Das liegt nicht am Selbstinterview, das liegt an der feigen und verblödeten Gesellschaft, die nichts anderes auf die Beine bringt, als zu jammern und Protestmärsche zu veranstalten.“

Interviewer: „Sie halten diese Mittel nicht für effizient?“

Winfried Sobottka: „Wer jammert, signalisiert, dass er nicht zu kämpfen bereit ist, denn wer zu kämpfen bereit ist, der braucht nicht zu jammern. Und wer Protestmärsche veranstaltet, beweist, dass er nichts besseres zu bieten hat. Beides sind Vorgehensweisen, die den Unterdrückern und Verbrechern Mut machen.“

Interviewer: „Was empfehlen Sie denn?“

Winfried Sobottka: „Ich empfehle den Leuten, dass sie sich einen Strick nehmen und sich aufhängen, denn mehr bekommen sie sowieso nicht auf die Beine.“

Interviewer: „Das hört sich sehr verbittert an.“

Winfried Sobottka: „Das ist die Wahrheit, und wenn sie sich verbittert anhört, dann hört sich die Wahrheit verbittert an.“

Interviewer: „Was haben Sie nun vor?“

Winfried Sobottka: „Ich werde mich politisch für gar nichts mehr verantwortlich fühlen, werde mir jedenfalls den politischen Mist im Internet nicht mehr antun. Mich interessiert es einen Dreck, was irgendwelche devoten Weicheier auf Womblog oder wo auch immer schreiben. Ich brauche keine Nachrichten in irgendeiner Form, um zu wissen, was von Staaten und Gesellschaften zu halten ist. Mal sehen, was ich sonst so tun werde. Ich hatte schon immer sehr umfangreiche Interessen, Langeweile werde ich bestimmt nicht haben.“

 

02. November 2009, 18.21 Uhr

Frauen und Männer!

Heute hatte der Staatsschutz es vorübergehend geschafft gehabt, mein Bild aus der Bilderleiste der Roswitha Müller-Piepenkötter herauszubekommen, die man sieht, wenn man unter dem Namen dieser SS-Satanistin googelt. Unsere wundervollen Hackerinnen und Hacker haben es wieder eingefügt, klickt man es an, gelangt man zu einem Beitrag, der dieser SS-Satanistin nicht gefällt.

Dr. Roggenwallner erklärt mittlerweile eine unlesbare handschriftliche Erklärung, die Richterin Brigitte Brütting in meiner Sache abgab, für einen Witz, den ein Unbekannter verzapft habe und auf den ich nur reagiert hätte, weil ich ja verrückt sei. Nun, natürlich ist es nachweisbar, dass die SS-Satanistin Brigitte Brütting das Ding entweder selbst mit der Hand schrieb oder von jemand anderem hatte schreiben lassen, mir dieses Schriftstück innerhalb einer Gerichtspost and meinen Postempfangsbevollmächtigten Apotheker Göbel zugesandt wurde.

Allerdings beabsichtige ich nicht, auf solche Peanuts derzeit einzugehen, meine Zeit ist besser einsetzbar. Auf den beitrag von diesem irren Roggenwallner wäre ich nicht einmal gestoßen, wäre dieser WordPress-Blog nicht auf Google-Seite 1 für meinen Namen erschienen. Mich tangiert das nicht, ich werde mir lieber die OLG-Richter vornehmen.

Womblog hat sich dem Staatsschutz erkennbar gebeugt, hat einen Kommentar, den ich vor Tagen geschrieben hatte, der auf den Mordfall Nadine O. hinwies, gelöscht, hat einen weiteren Kommentar, den ich heute zu einem ganz anderen Thema (Blackwater) geschrieben habe, nicht freigegeben, aber dafür einen sinnlosen Beitrag von "Das Gewissen" dort freigegeben, wo man meinen Beitrag zu Nadine O. gelöscht hatte.

Nun, es ist nicht erfreulich, von Womblog hatte ich anderes erwartet. Ich kann nur vermuten, dass irgendein Arschloch anoym bei denen angerufen und mit sonstwas gedroht hat. Wenn solche Sachen reichen, jeden Widerstand erstarren zu lassen, dann gibt es eben keinen Halt für das mörderische System. Doch wenn Womblog den  SS-Satanisten schon ängstlich in den Arsch kriecht, dann sollen das auch wenigstens möglichst viele erfahren: Unter diesen Umständen kann man auch den Womblog schlicht und einfach nur vergessen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com/hello-world

www.sexualaufklaerung.at 

02. November 2009, 12.05 Uhr

Frauen und Männer!

Es geht weiter unter Womblog, "Das Gewissen" alias Dr. Roggenwallner hat wieder einen Kommentar durchbekommen, in dem er einen Link zu einer Seite angibt, die nichts anderes bietet, als mich zu verleumden und zu beleidigen.

Ich habe einen Kommentar zur Entgegnung geschrieben, musste danach feststellen, dass offenbar zur selben Zeit jemand einen Beitrag falsch unter meinem Namen geschrieben hatte, der mir als auf Moderation wartend angezeigt wurde (Nr 7. im kopierten Thread). Ich frage mich, ob der Staatsschutz das von meinem PC aus veranlasst haben könnte, oder ob Womblog anhand der IP Nummer die Fälschung erkennen können werde.

Hier ist die Kopie des Threads, die drei auf Moderation wartende Kommentare enthält, von denen die letzten beiden tatsächlich von mir sind:

http://freegermany.de/womblog/nadine-ostrowski-12-uhr-02-nov-2009.mht

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com/hello-world

www.sexualaufklaerung.at 

02. November 2009, 10.36 Uhr

Frauen und Männer!

Womblog hat den Kommentar von Dr. Roggenwallner / Das Gewissen entfernt. Ich gehe davon aus, dass man nicht gewusst hatte, was diese Person seit Jahren in allen denkbaren Foren betreibt, dass man vermutlich meinte, ich sei selbst daran interessiert, mich zu Zwecken öffentlicher Klärung mit diesen Methoden auseinanderzusetzen. Das habe ich allerdings jahrelang getan, es kann keinen weiteren Nutzen stiften. Es ist nur noch lästig, und raubt mir bestenfalls die Zeit: Dieser Roggenwallner ist eine extrem kleine Nuss, ich konzentriere mich lieber auf die größeren Nüsse. Und wer unter (Dr. ) (med.) (Bernd) Roggenwallner googelt, egal, in welcher Kombination, findet seit Mai 2008 klare Aussagen und Belege für das, was er so treibt.

Ich spüre nicht die Genugtuung eines Siegers über Womblog, sondern freue mich, dass Womblog ein Einsehen gezeigt hat. Ich will Womblog nicht besiegen, denn vieles, was sie veröffentlicht haben, spricht klar dafür, dass sie Mitstreiter in der Sache der Vernunft und der Gerechtigkeit sind. Und so fühle ich mich in einer anderen Sache als Sieger: Der Staatsschutz hat eine Abfuhr bekommen, bei dem Versuch, einen Keil zwischen Womblog und uns Anarchistinnen und Anarchisten zu treiben.smiley

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com/hello-world

www.sexualaufklaerung.at 

02. November 2009, 10.01 Uhr

Frauen und Männer!

Es ist noch nicht lange her, dass der Womblog selbst Beiträge über Verschwörung publiziert hat. Der Womblog wird von Leuten gemacht, die überwiegend das Richtige wollen. Doch nun hat sich herausgestellt, dass auch diese Leute mindestens einen Maulwurf des Staatsschutzes / der SS-Satanisten in ihrer Moderation sitzen zu haben scheinen.

So hat man einen Kommentar des mich im Internet chronisch verleumdenden Dr. Roggenwallner unter "Das Gewissen" veröffentlicht, in dem ich natürlich auch wieder beleidigt und verleumdet werde:

http://womblog.de/2009/10/04/bundesinnenministerium-plant-hochgersteten-sicherheitstaat/comment-page-1/#comment-2180

Ich habe dazu kurz und bündig Stellung bezogen. Mein Kommentar ist noch nicht veröffentlicht, doch konnte ich eine Kopie der Seite machen, auf der auch mein Kommentar, versehen mit dem Hinweis, dass er noch auf Moderation warte, zu sehen/ zu lesen ist (Internetexplorer wird benötigt):

http://freegermany.de/womblog/nadine-ostrowski.mht

Nun, ich habe dem nichts mehr hinzuzufügen: Ich beabsichtige es nicht, meine Zeit damit zu verplempern, mich gegen immer wieder den selben Mist von Das Gewissen zur Wehr zu setzen, der auf Argumente sowieso nicht eingeht, sondern stur stets das Selbe bringt, mich dabei verleumdet und beleidigt.

Es besteht wohl kein Zweifel daran, dass jener Kommentar von "Das Gewissen" korrekte Moderation nicht hätte passieren können. Sollte Womblog den Kommentar nicht entfernen, dann werde ich erstens nicht mehr im Womblog schreiben, zweitens über den Anarchisten-Boulevard und weitere Präsenzen darlegen, was dann vom Womblog insgesamt zu halten ist.

Ich habe besseres zu tun, als mich gegen sture Verleumdungen zur Wehr zu setzen, und wenn der Womblog meinen sollte, er müsse dem Staatsschutz im Zuge solcher Praktiken dienlich sein, dann sollen die Leute das auch erfahren.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com/hello-world

www.sexualaufklaerung.at 

01. November 2009, 21.00 Uhr

Frauen und Männer!

http://womblog.de/2009/10/04/bundesinnenministerium-plant-hochgersteten-sicherheitstaat/#comment-2167

http://www.welt.de/politik/deutschland/article5049489/Deutschlands-neuer-Aussenminister-verzueckt-Polen.html

Nun, auf das Ausland braucht offensichtlich niemand zu hoffen. Auf einen Systemkollaps von allein auch nicht: Ggf. gibt es Bundeswehreinsätze im Innern und Lebensmittelgutscheine oder Notgeld.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

01. November 2009, 03.35 Uhr

Frauen und Männer!

Zum jetzigen Zeitpunkt erwarte ich selbstverständlich schon lange nicht mehr, dass meine Aufklärungsarbeiten im Mordfalle Nadine O. von irgendwem offiziell unterstützt würden. Auch wenn ich Jürgen Roth neulich wieder einmal angeschrieben habe, genau den, der ein Irrsinnsgeld mit "Enthüllungsbüchern" verdient, während er jedenfalls keinerlei Interesse hat, die wirklich heißen Dinger anzufassen. Na ja, kaufen Sie sich die Bücher von ihm, dann wird er wenigstens noch reicher!

Aber ich denke, dass meine Enthüllungen das Phänomen SS-Satanismus transparent machen können, Zitat aus einem Spiegel Artikel zum sog. Wittener Satansmord:

Die Leiterin der Wittener Sektenberatungsstelle Silvia Eilhardt äußerte am Mittwoch in einem dpa-Gespräch die Vermutung, dass der Mord in einer "Grauzone" zwischen Rechtsextremismus und Satanismus angesiedelt sein könnte. Im Gegensatz zur provokant gekleideten Grufti-Szene seien die organisierten Satanisten äußerlich meist unauffällig.

Die Leiche war am Montag in der Wohnung des Paares neben einem Eichensarg, Totenschädelattrappen, umgedrehten Kreuzen und SS-Runen gefunden worden. Auf das Fenster war der Schriftzug "When Satan lives" (Wenn Satan lebt) geschmiert worden. Zu schaffen macht der Mordkommission immer noch die Tatsache, dass sich das Opfer anscheinend nicht gewehrt hat.

Bitte anklicken!

Auch Nadine Ostrowski hatte sich nicht gewehrt, Witten grenzt an Wetter. Im Falle

des Wittener Satansmordes hatten sich selbständige Satanisten betätigt, im Falle des

Mordes an Nadine Ostrowski eindeutig best organisierte.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at 

01. Oktober 2009, 00.30 Uhr

Frauen und Männer!

Die seit Monaten immer wieder und immer schlimmer auftretenden Probleme mit der One.com - Statistik beginnen zu nerven. Die Statistik für sexualaufklaerung.at hinkt mittlerweile 10 Tage zurück, die Statistik für freegermany.de drei Tage. Mir ist es unverständlich, warum die Leute Probleme, die sich über Monate immer öfter und immer schlimmer gezeigt haben, nicht in den Griff bekommen können, eine Statistik für eine HP ist immerhin kein Luxus, sondern ein Einblick, den jeder HP-Inhaber benötigt, wenn er wissen will, wie seine Seite ankommt. Auch ist es keine schwarze Kunst, eine taugliche Statistik zu programmieren, schließlich geschieht ja nichts anderes als ein einfaches Aufaddieren von Zahlen nach bestimmten Kriterien und darauf bauend ein paar einfache Durchschnittsrechnungen. Heute habe ich erstmals angefragt, ob man das Problem irgendwann überhaupt gelöst bekommen werde, nach ein oder zwei Minuten kam die Antwort, man werde es gelöst bekommen. Ich vermute, dass Hardware Kapazitätsgrenzen erreicht sein dürften, denn schließlich hatten die selben Programme früher einwandfrei funktioniert.

Derzeit habe ich sehr oft Probleme mit meinen Leitungen, der Avira-Update war wieder einmal drei Tage nicht gelaufen, nach Information unserer Hackerinnen und Hacker lief er aber wieder. Wenn ich ein bestimmtes US-Forum aufrufe, habe ich auch des öfteren Probleme, doch das scheinen unsere Hackerinnen und Hacker zu wissen, irgendwie geht es dann letztlich doch wieder.

Die Steuersenkungen auf Pump sind im Grunde restlos als schlichtes Manöver der Umverteilung von unten nach oben enttarnt, zudem fällt auf, dass dieser Kurs auch in der Union für ein gewisses Unbehagen sorgt.  Von Wolfgang Böhmer, CDU-Ministerpräsident in Sachsen-Anhalt, z.B., höre ich nun schon mindestens zum zweiten Male Worte, die belegen, dass auch die CDU nicht völlig homogen auf SS-Satanisten-Kurs zu sein scheint. Das heißt natürlich nicht, dass es deshalb zu Revolten kommen werde, aber es heißt, dass das Eis, auf dem SS-Satanisten tanzen, dünner wird.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at 

31. Oktober 2009, 02.10 Uhr

45.000 in 2009

Frauen und Männer!

Die one.com Statistik für freegermany.de ist wieder erreichbarm, hinkt aber stark zurück. Der letzte verarbeitete Datensatz ist datiert von 28.10. um 19.59 Uhr und die letzte Verarbeitung erfolgte am 29.10. um 00.00 Uhr laut Anzeige. Am 28.20. um 19.59 Uhr fehlten 213 Besuche an 45.000 Besuchen in 2009, so dass man annehmen muss, die Zahl von 45.000 sei nun überschritten: Tagesergebnisse von unter 100 hat es seit längerer Zeit nicht mehr gegeben, das schlechteste Tagesergebnis in diesem Monat (soweit bekannt bisher) lag bei 142 Besuchen, der Tagesdurchschnitt im Oktober dürfte am Ende des 28.10. bei etwa 188 gelegen haben (186 um 19.59 Uhr).

Bitte anklicken!

Diejenigen, die auch ein wenig Englisch können, möchte ich auf folgenden Beitrag zur Verschwörungstheorie ( die auch Verschwörungspraxis ist...) aufmerksam machen:

http://www.politicalforum.com/political-opinions-beliefs/98383-conspiracy-only-product-ill-brains-2.html#post1836680

Diese Dinge sollte man sich vor Augen halten, und das ist nur eine, wenn auch sehr wirksame, so doch noch sehr primitive Masche der Verschwörung. Es steht tatsächlich anzunehmen, dass die beschriebene Masche der Verschwörung maßgeblich die Judenverfolgung in allen möglichen Ländern begründete, nebenbei bemerkt. Auch wenn der Judenhass Hitlers usw. in verbrecherischem Wahnsinn mündete, so heißt das noch lange nicht, dass die deutschen Juden keinerlei Anlass gegeben hätten, sauer auf sie zu sein.

Auch an dieser Stelle zeigt sich, wie wichtig echte Integration ist, wie wichtig ein "Wir" ist, das von allen getragen wird, dem irre Religionen und falsch verstandener Nationalismus aber ganz klar im Wege sind.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

30. Oktober 2009, 22.05 Uhr

Frauen und Männer!

Es ist wirklich erstaunlich wie sehr die deutsche Polizei sich doch auf die Dummheit und Angst der Leute im Volk verlassen kann, denn sonst würde Philipp J. schon längst frei sein, eine Menge anderer Leute aber im Knast sitzen. Man könnte manches vielleicht noch eher verstehen, wenn im Mordfalle Nadine O. ein alkoholkranker Dorfpolizist in Bayern, Bulgarien, der Türkei oder sonstwo, wo es abgelegene Winkel gibt, ermittelt hätte.  So einer, der gleichzeitig die Hebamme, den Briefträger und den Dorfpfarrer abgibt, in einer 8-oder 9-Seelengemeinde ohne Strom-,Telefon-und Kabelanschluss, die vom Rest der Welt vergessen ist.

Aber dass das LKA NRW und die Polizei Hagen sich solche Eier erlauben, das hätte ich vorher nicht für möglich gehalten. Tatsächlich ging es u.a. damit los, dass sie Dinge nicht beachteten (wohl nicht beachten wollten...), die selbst den Lesern von Schund-Krimis bekannt sein müssen. Einträge im deutschen IOFF-Forum vom 26. August 2006 belegen, dass normale Forums-User sich Fragen stellten, die LKA-NRW und Polizei Hagen sich nicht gestellt hatten, ganz offensichtlich, um nicht in die Richtung der wahren Täterinnen zu ermitteln. Dabei wären sie nach Lage der Dinge sicher ins Netz gegangen und in Einzelverhören wohl auch geständig geworden.

Auch wenn die Seite für die Darstellung in Englisch gemacht ist, so sind die Screenshots natürlich Abbilder der deutschsprachigen Beiträge, unterhalb eines jeden Screenshots ist in Deutsch und in Englisch nachlesbar, worüber LKA-NRW und Polizei Hagen sich weigerten nachzudenken:

Bitte anklicken!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

30. Oktober 2009, 17.17 Uhr

Frauen und Männer!

Heute hat sich wieder ein mutmaßliches Willküropfer bei mir gemeldet, ich habe darum gebeten, aussagefähige Unterlagen zu bekommen, erhalte ich sie, werde ich sie publizieren. Das Schema wiederum: Die Person beklagt, sie sei Opfer von Straftaten, die Gerichte würden Willkür leisten, nun liege ein Beschluss des zuständigen Amtsgerichtes vor, nach dem die "Notwendigkeit" einer Betreuung überprüft werden solle. Die Person macht einen einwdnfrei geistesklaren und nicht unintelligenten Eindruck, kennt sich in so manchen Dingen auch schon recht gut aus.

In meiner eigenen politischen Strafsache hat Rechtsanwalt Dr. Plandor mir mitgeteilt, dass er die letzten beiden Beschlüsse vom OLG Hamm für rechtsstaatlich bedenklich halte, in beisen Fällen fristgemäß Gehörsrüge und auch Verfassungsbeschwerde einlegen werde. Von einer dritten Person wurde mir zugesichert, dass sie im Falle eines Falles dafür sorgen werde, dass ich von einem geeigneten anderen Anwalt vertreten würde, so dass die Zeiten, in denen Dortmunder Landrichter und Hammer OLG-Richter in meinen Dingen beliebig auf Tatsachen und Recht, man kann es nicht anders nennen, scheißen konnten, nun vermutlich vorbei sein dürften: Von nun an werden Bundesverfassungsgericht oder Bundesverfassungsgericht und der BGH auf das Recht scheißen müssen, sollten sie das tun, dann wird das in diesem Falle nicht unter dem Teppich bleiben, sondern an die bisher größte aller Glocken für solche Fälle gehängt werden.

Nach einem wenig Ausruhen fühle ich mich auch wieder in der Lage, an diversen Dingen weiterzuarbeiten, was ich vor der nächsten Schlafensruhe auch noch tun werde.

Die Statistiken von freegermany.de sind aufgrunf von Serverproblemen seit rund zwei Tagen nicht mehr erreichbar, sollen morgen wahrscheinlich wieder erreichbar sein. Inwiefern die Traffic-Datensätze während der Serverprobleme erfasst wurden, weiß ich nicht, doch das wird man wohl an den Tagesstatistiken ablesen können.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

30. Oktober 2009, 02.26 Uhr

Frauen und Männer!

Im preußischen Soldatentum, zumindest auf Seiten der Offiziere, aber auch in den entsprechenden Kreisen ander feudalistischer Länder war die Meinung an der Tagesordnung, es gäbe "saubere" Kriege als Instrumente der Machterweiterung. Das führte zu absurden Kämpfen, in denen man auch "anständig" kämpfen wollte. Die einfachen Soldaten wurden dabei natürlich abgeschlachtet und krepierten oft sehr qualvoll, aber man hielt das eben für antändig. Heutzutage spielt Anstand im Kriegsfalle gar keine Rolle mehr, man scheut sich nicht, den "Feind" heimtückisch und chancenlos zu metzeln. Das heißt, ein paar Waffen wie Giftgas sind noch geächtet, damit die Illusion vom "sauberen" Krieg zumindest in kranken Hinterköpfen noch wurzeln kann.

Für uns Anarchisten gibt es keine sauberen Kriege: Kriege zur Machterweiterung sind immer Schwerstverbrechen, an anderen wie an den eigenen Soldaten, im Falle von notwendigen Verteidigungskriegen wäre uns hingegen ausnahmslos jedes Mittel gegen angreifende Truppen recht, wenn sich eine Verteidigung unseres Landes lohnte. Das wäre derzeit nicht der Fall, denn viel schlimmer als unsere eigenen Herrscher können alle anderen ja auch nicht sein.

Und so sehen wir auch alles andere: Es gibt keine Untat, die ein wenig entschärft noch tolerabel wäre, Untat ist Untat, und in jeder kleinen Untat liegt der keim zur nächst größeren Untat und damit letztlich zur größten Untat. Und so kann ich es nicht verstehen, dass immer noch viele meinen, es könne einen gezügelten Kapitalismus geben, der ein menschliches Antlitz hätte. Wer heute von Ludwig Erhard schwärmt, dem ist nicht klar, unter welchen Bedingungen damals produziert wurde, wie es der arbeitenden Klasse damals in Wahrheit ging (48 Stunden Woche, Bezahlung reichte soeben zum Leben). Dem ist auch nicht klar, dass den Unternehmern aufgrund der Kräfteverhältnisse vor dem Hintergrund von Arbeitskräftemangel gar nicht anderes blieb, als auf Versuche, die Arbeiter noch mehr auszuquetschen, zu verzichten.

Sieht man davon ab, dass einem Kommentator diese Dinge offenbar nicht klar sind, hat er ansonsten recht gute Einsichten bewiesen:

http://www.amazon.de/review/R3PU1N7MTCC48R/ref=cm_cr_pr_viewpnt#R3PU1N7MTCC48R

Ebenfalls recht gute Einsichten findet man in einem Artikel auf den Nachdenkseiten. Erstmals stoße ich anderswo auf Dinge, die bisher nur von uns Anarchisten publiziert / verbreitet wurden, wenn auch noch nicht wirklich alles dort auf den Tisch gebracht wird, was wir schon längst verbreitet haben:

Der Einfluss auf politische Entscheidungen läuft auf verschiedenen Wegen. Zum Beispiel:

  1. Mit Hilfe von Lobbyarbeit
  2. Mit der direkten Platzierung von gewogenen Personen in politischen Ämtern.
  3. Mit Hilfe der politischen Korruption durch private Vergünstigungen
  4. Mit Hilfe der Propaganda

Diese vier Möglichkeiten sind eng miteinander verwoben. Die Meinungsmachespielt bei allen mit, sozusagen neben dem Geld als Schmiermittel der besonderen Art. So war zum Beispiel die Rettung der Industriekreditbank (IKB) mit Hilfe der öffentlichen 8 Milliarden dadurch publizistisch vorbereitet worden, dass man die private IKB zu einer öffentlichen Bank erklärt hat. Die über 100 Milliarden für die HRE, die 18 Milliarden für die Commerzbank und der 480-Milliarden-Rettungsschirm waren nur deshalb durchzusetzen, weil unseren politischen Eliten wie auch dem Volk erzählt worden ist, alle Banken seien systemrelevant, keine dürfe eingehen. Und auch dadurch, dass uns verschwiegen worden ist, wer die eigentlichen Profiteure dieser Rettung waren. Alleine über 40 Milliarden für ausländische Banken, Fonds, etc.!

Auch jetzt setzt die Propaganda zur Vorbereitung und Rechtfertigung von Entscheidungen ein. So heißt es in dem zitierten Artikel der Financial Times Deutschland, mit dem Koalitionsvertrag setze sich Schwarz-Gelb für eine stärkere Kontrolle der Finanzmärkte ein. Und es wird dabei insinuiert, Asmussen habe diese Richtung in der alten Regierung verfolgt. Das Festhalten am Brandstifter Asmussen wird als Stärkung der Feuerwehr dargestellt. Das ist eine ziemlich klare Täuschung. Von den entscheidenden Personen, vom Team Schwarz-Gelb plus Asmussen ist eine wirkliche Kontrolle der Finanzwirtschaft nicht zu erwarten.

Auch zur Entscheidung an der Saar fand die entsprechende Begleitung durch Propaganda beziehungsweise durch Verschweigen statt. Es gab in der öffentlichen Debatte keinen Sturm der Entrüstung über diesen Wortbruch der Grünen, die Peter Müller ablösen wollten; es gab übrigens auch keine Empörung über den unglaublichen Skandal, den die Interessenverflechtung des Vorsitzenden der Grünen und künftigen saarländischen Ministers Hubert Ulrich darstellt.

Der Einfluss von außenstehenden Interessen und Personen ist um vieles höher und vielfältiger, als wir uns das vorstellen:

  • Wer Geld und publizistische Macht hat, versucht das Wahlverhalten zu beeinflussen. Das erlebten wir in den vergangenen Wahlen wieder einmal und zwar von der Bild-Zeitung bis zum ZDF. Die Beeinflussung von Wahlen durch große Interessen und die damit verbundenen Medien ist der Einflussbereich, den wir als Bürgerinnen und Bürger gelegentlich kritisch im Blick haben.
  • Wer die beschriebene Macht hat, beeinflusst aber auch die innere Willensbildung der Parteien. Das gilt für Entscheidungen zum Programm, zur Strategie und auch für Entscheidungen zu Personen. Die in der Katastrophe endende Entwicklung der SPD und die Verschiebung bei den Grünen zu Gunsten ziemlich opportunistischer Realos ist nicht zu erklären, wenn man die Beeinflussung dieser inneren Entwicklung durch Propaganda und vermutlich auch durch Platzierung von Personen von außen außer acht lässt.
  • Wer die Macht hat, beeinflusst sogar die Entscheidung für Koalitionen. Das konnte man jetzt an der Saar genauso wie schon früher bei der letzten Bürgerschaftswahl in Hamburg sehen. Auch damals wurde im Vorfeld schon massiv Propaganda gemacht für die schwarz-grüne Zusammenarbeit. Diese Propaganda wird oft von Public Relations-Agenturen vorbereitet. Sie beeinflussen Medien und einzelne Personen wie Wissenschaftler und andere Multiplikatoren.

Verschwörungstheorie?

Wenn ich solche Gedanken und Vermutungen äußere, dann ist in der Regel der Vorwurf, ein Verschwörungstheoretiker zu sein, fällig. Dieser Vorwurf ist angesichts der Tatsachen ziemlich seltsam.Es gab zu viele Fälle zum Beispiel der politischen Korruption, die man nicht für möglich gehalten hat. Ich verweise auf die vielen Politiker, die nach dem Ausscheiden aus dem Amt für private Interessen auf dem Feld ihrer vorherigen Tätigkeit arbeiteten und arbeiten. Ich verweise auf die Beratungsverträge von Kohl und einer Reihe seiner politischen Freunde mit dem Medienmogul Leo Kirch - sozusagen als Dank für die Kommerzialisierung des Fernsehens; ich verweise auf Rürup und Raffelhüschen, die beide für Finanzdienstleister und Versicherungen tätig sind. Ich verweise auf die drei oben genannten Beispiele. Usw. usw.

 

Der Link zum vollständigen Artikel:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=4298

 

Nun, mir ist es egal, wie diese Leute darauf gekommen sind. Mir ist es absolut egal,

wie jemand zur Einsicht kommt. Hauptsache, er kommt dahin.

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Ihr

 

Winfried Sobottka, United Anarchists

 

http://swordbeach,wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

 

29.10.2009, 14.00 Uhr

Frauen und Männer!

One.com hat derzeit einige Serverprobleme, die Statistiken sind nicht einsehbar, und ich hatte gerade Probleme, die Admin-Ebene dieser Seite zu erreichen, dachte schon, der Staatsschutz habe seine Finger dazwischen.

Wie ich von Friderich schmidt erfahren habe, verfüge er über ein eindrucksvolles Urteil in seiner Sache, er will mir in den nächsten Tagen eine Kopie zukommen lassen. Vier Ärzte hätten ihm bescheinigt, dass sie nicht von einer geistigen Krankheit ausgehen könnten, der BGH habe sich selbst daraufhin als fachkompetent erklärt und behauptet, es sei von einer geistigen Krankheit auszugehen und Schmidt störe das justitielle system und deshlab sei ihm die Zulassung zu entziehen. Hört sich sehr interessant an, und ich bin überzeugt, solche Dinge MÜSSEN unbedingt publiziert werden.

Nun warte ich gespannt.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

29.10.2009, 00.00 Uhr

Frauen und Männer!

In einem US-Forum habe ich einen Thread samt Umfrage aufgemacht. Thema: Irres Patriarchat, vernünftiges Matriarchat oder was sonst?

So etwas hätte ich in Deutschland, Österreich oder der Schweiz gar nicht zu versuchen brauchen, sofort hätten ganze Rudel von Satanisten darauf gekotzt und geschissen. Nun, in den U.S.A. gibt es auch Informationstotschläger in den Foren, aber in dem, in dem ich den Thread aufgemacht habe, herrscht ein gewisses Maß an Contenance. Mal sehen, wie es weitergehen wird.

Es gibt viel zu viele Sachen, die ich zu tun habe, die ich anpacken und fertig machen muss, aber manchmal brauche ich auch etwas Ruhe und Entspannung. Heute zum Beispiel. Den FUG-Frauen aus Österreich sei gesagt, dass ich sehr enttäuscht bin, dass sie mir nicht einmal den Furche-Artikel über JCBC in unangefressener Version zukommen lassen. Sie brauchen mich zukünftig auch nicht mehr anzumailen, wenn sie ihre Links verbreiten wollen. Ich finde ihr Verhalten einfach asozial, und so etwas mag ich nicht.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

28. Oktober 2009, 17.39 Uhr

Frauen und Männer!

Die Zahl von 5.000 Oktoberbesuchen wurde gestern erwartungsgemäß überschritten, heute lage die Zahl der Oktoberbesuche um 11.59 Uhr bei 5.157. Damit ist dieser Monat schon jetzt der zweitbeste in diesem Jahr nach Besuchszahlen, wird nach diesem Maßstab voraussichtlich der beste in diesem Jahr werden.

Erfahrungen in U.S.A.-Foren sind derzeit recht angenehem, erstens ist restlos verkommenes Mobbing dort lange nicht in dem Umfang gegeben, wie ich es aus deutschen, österreichischen und schweizerischen Foren kenne, zweitens gibt es dort auch Leute, die dazwischen hauen, wenn irgendwer von Pack gemobbt wird. Die deutschsprachigen Länder gehören offensichtlich zum letzten Dreck.

Das schlimme ist, dass die plitisch Verantwortlichen schon ganztägig auf den Toiletten sitzen, weil sie das viele Fressen von Seife nicht vertragen, was sie nun bis zu den Wahlen in NRW praktizieren. Was danach geschehen wird, sollte sich alle denken können: Sie sagen ja, was sie eigentlich wollen, und sagen auch, dass sie es deshalb nicht tun, weil die Wahlen in NRW in Sichtweite sind.

Vorstellungen, mit dem Menschenrechtsbund Hamburg etwas gemeinsam zu machen, haben sich im Grunde schon wieder erledigt, weil ich an Kooperation mit unzuverlässigen Leuten nicht interessiert bin. Lieber gemeinsam mit wenigen zuverlässigen Leuten kämpfen und schlimstenfalls auch lieber ganz allein als mit Leuten zusammen, auf die man sich nicht verlassen kann.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

27. Oktober 2009, 18.15 Uhr

5.000

Frauen und Männer!

Um 12.58 Uhr lag die Zahl der Besuche in diesem Oktober bei 4989, so dass nun mit praktischer Sicherheit die Zahl von 5.000 Besuchen in diesem Monat überschritten ist. Im letzten Monat knapp verfehlt (4.999 Besuche),  wurde die 5.000er Grenze damit nun zum 4. Male und zum 3. Mal in diesem Jahr überschritten. Sicherlich wäre die Entwicklung noch etwas freundlicher, wäre diese HP nicht zwei Monate völlig unbearbeitet geblieben (07.07. 2009 bis 07.09. 2009).  Doch immerhin noch durchschnittlich 133 Tagesbesuche im August 2009, derzeit 188,46 im Oktober (mit Abschluss des 26. Oktober) machen deutlich, dass wir, unsere wundervollen Hackerinnen und Hacker und ich, nicht alles völlig falsch zu machen scheinen.

Ich denke, dass das Interesse an freegermany.de noch zunehmen werde, wenn die projektierten Ausarbeitungen fertig sind, zudem wird eine Themenerweiterung und eine Kooperation mit anderen angestrebt. Es haben sich einige Kontakt ergeben, die aufgrund meiner Veröffentlichungen über Ulrike Kuklinski zustande kamen. Offenbar richten sich Leute, die erst auf Ulrike Kuklinski aufmerksam wurden, dann mittels Google auf meine diesbezüglichen Beiträge stoßen, jedenfalls dann häufig an mich, wenn sie Zweifel bezüglich des Vorgehens von Ulrike Kuklinski haben. Tatsächlich gehören die Kuklinski-Seiten von freegermany.de auch zu den 30 häufigst aufgerufenen Seiten dieser Domain. Diesen Werbeeffekt hatte ich zwar nicht als so stark kalkuliert gehabt, aber jedenfalls führt er zu bemerkenswerten Kontakten.

Kennen Sie den Orga-Kult? Ich kannte ihn bis gestern nicht. Keine Sorge - es geht nicht etwa um den Drang der SS-Satanisten, unsere Leben fremdbestimmt bis ins Kleinste zu organisieren!

Es scheint sehr interessant zu sein: In den 20-ger Jahren des letzten Jahrhunderts habe jemand festgestellt, dass in Nord-Süd-Richtung verlegte Eisenbahnstränge signifikant stärkeren Pflanzenbewuchs aufwiesen als Eisenbahnstränge, die in Ost-West-Richtung verliefen, die einen solchen Effekt nicht zeigten. Nicht nur das: In N-S-Richtung verlaufende Eisenbahnstränge wiesen einen wesentlich besseren Pflanzenbewuchs auf als unpräpariertes/normales Gelände.

Diese Dinge hat mir jemand mitgeteilt, der sich für dezentralen Anbau von Obst und Gemüse, kurzum für Autarkie-Tendenzen einsetzt. Das hört sich nicht nur anarchistisch an, sondern ist es auch: Dezentralisierung so viel wie möglich, weil das erstens persönliche Freiheit schafft und zweitens natürlich auch Resourcen schont.

Hier geht es zu Bildern zum Orga-Anbau:

http://www.rumoro.de/typolight/orga_urkult.html

Irgendwie zeigen sich Patrallelen zum Sexualverhalten: Durch das Einstreuen und systematische Betreiben perverser Sexpraktiken wir Sex in den Augen vieler im Grunde restlos diskreditiert, durch das Einstreuen und Betreiben verrückter Esoterik-Praktiken wird vieles, was im Grunde Hand und Fuß hat, zugleich mit in die Schublade des Irrsinns gepackt. Das gilt für bestimmte Methoden der Alternativmedizin, das gilt für das, was unsere Instinkte uns sagen, und das gilt auch für Praktiken wie vermutlich den Orga-Kult: Wer ein wenig vom Elektromagnetismus versteht, dem ist klar, dass jede Änderung des lokalen Erdmagnetfeldes minimale Ströme in den Eisenbahnschienen fließen lässt, wenn sie senkrecht zu den Linien des Erd-Magnetfeldes angebracht sind. Das wäre schon eine mögliche Erklärung dafür, dass es in N-S-Richtung funktioniere, in O-W-Richtung aber nicht: Vielleicht funktioniert es ja sogar, mit Wünschelruten irgendetwas herauszufinden, aber dann gibt es auch, in welcher Hinsicht auch immer, eine letztlich naturwissenschaftliche Erklärung dafür.

Unsere als Naturvölker lebenden Urahnen wussten nicht, was ein Handy ist usw., aber zweifellos wussten sie vieles sehr wichtiges, was wir nicht wissen, zweifellos spürten sie aufgrund ungeprügelter Instinkte auch vieles, was wir nicht mehr so ohne weiteres spüren, und möglicherweise brauchten sie auch keine Handies: Es spricht vieles dafür, dass durch die Wissenschaften bisher unerklärter Gedankenaustausch zwischen Menschen, die sich innerlich nahestehen, unter bestimmten Umständen selbst über Entfernungen von tausenden Kilometern möglich ist. Fälle, in denen Soldatenmütter und -frauen plötzlich zu Tode erschrocken waren, weil sie spürten, dass der geliebte Sohn oder Ehemann an der Kriegsfront soeben starb, gab es haufenweise, und meine eigene Mutter berichtete bis zu ihrem Tode immer wieder, sie sei nachts erschrocken aufgewacht, habe meinen zweitältesten Bruder "Mama" rufen hören (er konnte noch gar nicht sprechen), und habe auf die Uhr geschaut zu der Zeit, als mein Bruder Wilfried im Säuglingsalter an Lungenentzündung verstarb - im Jahre 1944, er war etwa 20 Kilometer von ihr entfernt in einem Krankenhaus. Auch werde ich es nie vergessen, dass sie mich im Jahre 1973 in unserer damaligen Küche plötzlich erschrocken ansah und sagte: "Der Onkel August ist tot!" Wir hatten kein Telefon, mein ältester Bruder, der Telefon hatte, stand eine halbe Stunde später vor unserer Haustür um die Todesnachricht zu überbringen. Zufall war sicherlich nicht im Spiel, Onkel August starb etwa 70 Kilometer von uns entfernt.

Ich finde, solche Dinge haben wissenschaftliches Interesse verdient, und so bin ich auch gern bereit, ihnen einen Raum auf meiner HP einzuräumen. Natürlich muss ich mich jeweils erst selbst damit auseinandersetzen, denn dass wahre Phänomene zum Teil als esoterischer Unsinn diffamiert werden, heißt natürlich nicht, dass es keinen esoterischen Unsinn gibt.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

27. Oktober 2009, 14.45 Uhr

Frauen und Männer!

Heute dürfte die Zahl von 5.000 Besuchen auf freegermany.de in diesem Monat überchritten werden, um 7.59.40 Uhr lag sie bei 4.954. Nach wie vor ist dieser Monat der bisher beste in diesem Jahr, abgesehen von dem "Strohfeuermonat" des Haider-Mordes Oktober 2008, als sehr viele Besuche mit sehr kurzer Verweildauer verzeichnet wurden, auch der beste bisher ingesamt. Sollten keine starken Einbrüche zu verzeichnen sein, dann wird in diesem Monat die Zahl von 45.000 Besuchen in 2009 überschritten werden.

In den letzten Tagen hatte ich hier wenig neues zu bieten, weil ich mit anderen Aktivitäten stark beschäftigt war, doch das wird sich in absehbarer Zeit wohl ändern, da die Willkür des LG Dortmund und des OLG Hamm einwandfrei auf die höchste Spitze getrieben ist und das natürlich auch der öffentlichen Dokumentation bedarf.

Auch das Projekt der Reportage "SS früher und heute" ist natürlich nicht aufgegeben, aber zunächst habe ich eben mit dem Mordfall Nadine Ostrowski / absichtliche Falschverurteilung des Philipp J. und auch noch mit dem Fall Juan Carlos Bresofsky-Chmelir zu tun, die beide der internationalen Beachtung bedürfen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

27. Oktober 2009, 07.40 Uhr

Frauen und Männer!

Vorab ein Wort an die Frauen und Männer in Österreich: Der Fall Juan Carlos Bresofsky-Chmelir wird wesentlich einfacher zu behandeln sein, um ihn für englischsprachige LeserINNEN beurteilbar zu machen, als der Fall Mord an Nadine Ostrowski. Deshalb werde ich den Fall JCBC jedenfalls in den nächsten Tagen bearbeiten.

Unsere großartigen Hacker halten eine Vielzahl an Stellungen im deutschen Internet, die den SS-Satanisten gar nicht gefallen, während der Eindruck entstehen kann, ich würde derzeit nur ein wenig in Foren herumspielen. Aus dem Grunde habe ich einmal zusammengestellt, was ich in den letzten Tagen so alles in Sachen Nadine O. vorbereitet habe - sowohl für Publikationen in Englisch als auch in Deutsch:

http://freegermany.de/us-english/nadine-ostrowski/overview.html

Tatsächlich fällt im Zuge  von Übersetzungen am besten auf, wie Oberstaatsanwalt Wolfgang Rahmer an den Tatsachen vorbei zu täuschen versuchte, wenn er sich gegenüber den Medien äußerte. Mal schlug Philipp de Nadine O. angeblich auf den Kopf, ein anderes Mal gegen den Kopf, doch nach Rahmers Worten nie ins Gesicht. Dabei sind die Worte der Gerichtssprecherin Britta Linke nach Abschluss des verfahrens einwadnfrei deutlich: Philipp J. habe Nadine O. durch Schläge ins Gesicht verletzt. Das heißt, Nadine Ostrowski hatte die Verletzungen im Gesicht (was deren Eltern natürlich wussten, durch Fotos in der Gercihtsakte dokumentiert war/ist und sicherlich so auch im Autopsieberciht steht). Damit hat Rahmer schlichtweg immer dann gelogen, wenn er von Schlägen "auf den Kopf" sprach. Der Unterschied ist nicht bedeutungslos: Solange für mich nicht klar war, dass die Schläge ins Gesicht erfolgt waren, hatte ich es argumentativ schwerer, gegen die Staatsschützer z.B. im winsobo-Forum anzukommen. Sie behaupteten einfach, Schläge von hinten auf den Kopf könnten sofort  zur Bewusstlosigkeit führen, und dann gäbe es eben auch keine Gegenwehr.

Zu dem Zeitpunkt hatte ich auch keine Belege dafür, dass die Bewusstlosigkeit erst beim Strangulieren eingetreten war. Nun habe ich gleich zwei, einmal eine Aussage von Rahmer gegenüber der Presse, einmal die Aussage der Landgerichtssprecherin Britta Linke. Die Aussage von Rahmer habe ich erst seit ein paar Tagen. Ich nehme an, dass unsere Hacker sie aus den tiefsten Winkeln der Suchmaschinen vorübergehend ans Tageslicht gebracht hatten, denn ich bin eher zufällig darauf gestoßen, war ihr zuvor im Zuge sorgfältiger Recherchen nie begegnet.

Der Blitz wird die SS-Satanisten beim Kacken treffen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

27. Oktober 2009, 03.15 Uhr

Frauen und Männer!

In den letzten Tagen habe ich mich in einigen weiteren Foren angemeldet, die von Völkern unterschiedlicher Nationalitäten in Englisch geführt werden. Gefreut hat mich, dass ich einen Hinweis darauf erhielt, dass mein Internet-Englisch durchaus akzeptabel ist. Ich muss bemerken, dass ich viele Vokabeln nachsehen muss, auch oft herausfinden muss, welche Präposition nun zu welchem Verb gehört und so weiter, dass ich also keineswegs fließend und ohne jede Unterstützung formuliere.

Aber unter Aufbringung der entsprechenden Sorgfalt und unter Ausnutzung der gegebenen Hilfsmittel scheint es klar zu sein, dass mein Englisch zumindest verstanden wird: Ein Kalifornier fragte mich heute per Privatnachricht in einem Forum, ob ich in den U.S.A. lebte (ich hatte mein Profil noch nicht ausgefüllt gehabt):

http://freegermany.de/usa-forums/private-message-27-october-2009.html

Nun, in die U.S.A. würde man mich vermutlich nicht einmal einreisen lassen, aber das US-Internet reicht ja bis in mein Wohnzimmer.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

26. Oktober 2009, 18.45 Uhr

Frauen und Männer!

Es ist zwar nicht das erste Mal, aber schon eine seltene Ausnahme, wenn ich die SS-Satanisten eunmal zu Unrecht in Verdacht habe, mir eine Verbindung abzuschneiden. Heute war es offenbar so gewesen, Überprüfung ergab, dass polishforums.com vermutlich aufgrund von Wartung vom Netz war.

Böse SS-Satanisten, es tut mir leid, Euch ausnahmsweise einmal zu Unrecht beschuldigt zu haben! Das tut mir zwar nicht besonders leid, weil ich nur einen atomistisch kleinen Bruchteil Eurer perversen Schandtaten überhaupt erfahre und davon wiederum nur ein kleinen Teil aufgreifen kann, so dass Ihr immer noch viel zu gut dabei fahrt!

Ich muss die Dokumentation zum Mordfall Nadine Ostrowski in Englisch fertig bekommen, so dass ich für anderes nur wenig Zeit habe. Aus Deutschland kommen keine sinnvollen Signale.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

26. Oktober 2009, 12.16 Uhr

Frauen und Männer!

Derzeit wird meine Internetleitung zu www.polishforums.com, ein polnisches Forum in Englisch, blockiert. Welch unglaubliche Angst haben diese SS-Satanisten, vor denen 90 Millionen Deutsche in der BRD und in Österreich sich vor Angst in die Hosen kacken, doch vor dem, was ich schreibe.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

25. Oktober 2009, 16.07 Uhr

Frauen und Männer!

Zu erwähnen, dass ich einen Anruf von Barthold Olbers, Hamburg, erhalten habe, der mich u.a. auf folgendes hinwies:

http://homepage.hamburg.de/menschenrechtsbund/olbers-kurz.html

Darüber stößt man auf eine Vielzahl interessanter Artikel, z.B. auch auf den folgenden, der ein bemerkenswertes Zitat eines deutschen Richters enthält, demnach er durch ein Hafturteil ein Exampel habe statuieren wollen, weil Bürger Behördenentscheidungen auch dann erdulden müssten, wenn sie fehlerhaft seien:

http://archiv.mopo.de/archiv/2007/20070712/hamburg/politik/mutter_schlug_beamtin_10_monate_haftstrafe.html

Ja, genauso kennt man es, deshalb werden alle für irre erklärt, die die Wahrheit über das BRD-System sagen. Sind sie Anwälte, entzieht man ihnen die Zulassung, sind sie keine Anwälte, dann sperrt man sie in die Psychiatrie.

Von den schönen Frauen aus Österreich höre ich scheinbar nur dann etwas, wenn sie wieder einmal ein paar Artikel / Videos ins Internet gesetzt haben und es wollen, dass ich die Links verbreite. Eine Email von mir, in der ich darum bitte, mir vollständige Scans von dem "Furche"-Artikel über Juan Carlos Bresofsky-Chmelir zur Verfügung zu stellen, ist seit rund einer Woche unbeantwortet. Gerade den Artikel benötige ich aber vollständig, weil er die Aussagen eines Experten betreffend Haller-Gutachten am besten / glaubhaft dokumentiert.

Ansonsten denke ich, meinen Stil gefunden zu haben, deutsche Dokumente so anzubieten, dass sie mit Teilübersetzungen als Belege auch im US-Internet und damit im Grunde weltweit verwendet werden können.

Dass ich auch im US-Internet infolge der Publizierung systemkritischer Beiträge angegriffen werden würde, war zu erwarten gewesen, insgesamt hält es sich bisher aber weit unterhalb dessen, was ich im deutschen und österreichischen Internet erleben musste. Nur in einem Forum wurde ich gesperrt, was kein Verlust ist, weil das Forum, liberalforum.org, restlos schräg ist, in den übrigen Foren werde ich mit unterschiedlicher Intensität bekämpft, in einem Forum scheint man zumindest auch seitens der Forumsleitung keine Aversionen gegen mich zu haben. Die Aufpasser dort sind offenbar vernünftig eingestellte Frauen, an denen es auch nicht vorbei gegangen sein kann, was wir Anarchisten von Frauen halten. Man wird sehen, wie sich die Dinge entwickeln werden.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com/hello-world

www.sexualaufklaerung.at

25. Oktober 2009, 01.41 Uhr

Frauen und Männer!

Den Mord an Nadine O. habe ich nun auch zum Thema in einem US-Forum gemacht:

http://www.usmessageboard.com/law-and-justice-system/92642-murder-charge-against-germany.html

US-Foren bieten ein international sehr breites Spektrum an Leserinnen und Lesern, und die englischsprachige Reportage betreffend Mordfall Nadine O. und Falschverurteilung des Philipp J. fertig zu bekommen halte ich derzeit für in etwas das Wichtigste was ich im Internet zu tun habe.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

 

24. Oktober 2009, 01.23 Uhr

Frauen und Männer!

Nicht ganz ohne ohne aktuellen Anlasse beschäftige ich mich derzeit auch mit einer anderen Problematik als gewöhnlich:

Bitte anklicken!

Ich habe mich entschieden, im Falle eines Falles auch an der Front zu kämpfen, habe den Kampf vorsorglich auch schon aufgenommen. Bei Gelegenheit werde ich etwas über Krebsprophylaxe und -bekämpfung schreiben. Leider war es trotz eines Telefonkontaktes nicht zu einer irgendwie gearteten Koopertaion zwischen Dr. Ryke Geerd Hamer und mir gekommen, obwohl wir sogar Erfahrungen mit der Willkür des selben Dortmunder Richters Helmut Hackmann haben, doch im Gegensatz zu mir scheint Dr. Hamer nichts aus rein idealistischen Motiven zu tun.

Ansonsten habe ich ein wenig in US-Foren geschrieben, in zweien werde ich vergleichbar attackiert wie in deutschen Foren, in einem herrscht ein erstaunlich hohes Maß an Anstand, was nicht heißt, dass schräge Touren gar nicht gefahren werden. Bemerkenswert, dass das Forum mit den vornehmen Eigenschaften über ein paar Frauen verfügt, die auf alles aufpassen und jederzeit gern Fragen beantworten, wenn man irgendetwas nicht weiß. Das Forum nimmt auch Spenden (Donation) an, es ist erreichbar unter:

http://www.politicalforum.com/

Aus anderen US-Foren bin ich bisher zumindest nicht hinausgeflogen, und natürlich bemühe ich mich, als Vertreter von United Anarchists in Deutschland kein schlechtes Bild abzugeben. Dass Dr. Roggenwallner mir bisher nicht gefolgt ist, kann ich mir nur noch damit erklären, dass sein Englisch zu miserabel ist, um damit in US-Foren auftreten zu können. Aber immerhin hat er mein Englisch ja stets als "Pidgeon Englisch" angegiftet, natürlich, ohne Belege dafür zu bieten. Auch KOK Neuberg scheint sich nicht berufen zu fühlen, in US-Foren zu schreiben, so dass der Außendarstellung Deutschlands wenigstens die schlimmsten Peinlichkeiten erspart bleiben.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com/hello-world

22. Oktober 2009, 15.50 Uhr

Frauen und Männer!

Um den Fall Juan Carlos Bresofsky-Chmelir kümmern sich einige ÖsterreicherINNEN, um den Fall des unschuldig wegen Mordes einsitzenden Philipp J. und den Fall der frei herumlaufenden Grauensmörderinnen und ihrer Hinterleute kümmert sich absolut (!!!) niemand außer mir, sieht man von Hackerunterstützung ab.

Es hat wirklich beste Gründe, dass es mir im Grunde scheißegal ist, ob ich mir ein tödliches Karzinom eingefangen habe, oder nicht.

Jedenfalls werde ich in Sachen Juan Carlos Bresofsky-Chmelir nur noch einen Artikel schreiben, der die Dinge sauber klarstellt, die klar zu stellen sind, mich aber mit viel Einsatz um den Fall Mord an Nadine Ostrowski kümmern, dabei vieles im Zusammenhang präsentieren, worauf ich irgendwann schon einmal hingewiesen hatte. Sollte ich in ein paar Monaten tot sein, dann wird das natürlich alles umsonst gewesen sein, dann werden alle vergeblich darauf warten, dass diese Dinge nach dem Verschwinden meiner Domains wieder ins Netz gestellt werden und dass irgendwelche Leute aufgrund dessen einen Aufstand anzetteln. Solange ich schreiben kann, schreibe ich, was danach sein wird, wird nicht mehr meine Sache sein.

Eine wichtige Parallele des Wittener Satansmordes im Jahre 2001 zum Mordfall Nadine Ostrowski:

Bitte anklicken!

Witten liegt übrigens in unmittelbarer Nachbarschaft von Wetter/Ruhr, wo Nadine Ostrowski ermordet wurde, die Gegend Witten/Wattenscheid/Herdecke/Wetter/Hattingen ist nach meinen Erfahrungen noch schlimmer von dem SS-Satanistenpack verseucht als sonst üblich.

Dass das Wittener Satanistenpaar sich äußerlich klar als satanistsich gesonnen zu erkennen gegeben hat, hat absolut nicht zu bedeuten, dass dies bei SatanistINNen der Regelfall sei: Ganz im Gegenteil sind sie meist sehr darauf bedacht, normalen Leuten in keiner Weise einen Anhaltspunkt auf ihre Gesinnung und ihre Zugehörigkeit zum Satansbund zu geben, Roswitha Müller-Piepenkötter hat sich ja auch keine 666 in die Stirn tätowieren lassen:

http://freegermany.de/geheimes-kz-dortmund/ss-satanismus/ritualisierter-missbrauch-und-mord-doell.mht

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

22. Oktober 2009, 12.54 Uhr

Frauen und Männer!

In den U.S.A. habe ich einige negative Erfahrungen mit Foren gemacht, die man mit denen, die in Deutschland und Österreich üblich sind, vergleichen kann. Doch in einem Forum, das ich zunächst anders eingeschätzt hatte, scheint es anders zu laufen. Dort werde ich nun wohl regelmäßig schreiben.

Ein Teilnehmer dort hat ein Bild von Sophie Scholl als Avatar, und seine Signatur enthält ein mir bisher unbekanntes Zitat von Sophie Scholl, das ich aber für authentisch halte:

The real damage is done by those millions who want to 'survive', honest men who just want to be left in peace without their little lives being disturbed. Those with no sides and no causes who hate to make waves or enemies. Don’t make any noise; the bogeyman won’t find you. Life is always on the edge of death: narrow streets lead to the same place as wide avenues; a little candle burns itself out just like a flaming torch. I choose my own way to burn.Sophie Scholl.

Der wahre Schaden wird durch jene Millionen von Leuten verursacht, die "überleben" wollen, ehrenwerte Männer, die in Ruhe gelassen werden wollen, ohne dass ihre kleinen Leben zerstört werden. Jene ohne Persönlichkeiten, die es hassen, Wellen zu schlagen oder sich Feinde zu machen. Mache bloß keinen Lärm, und der Butzemann wird Dich nicht finden. Leben ist stets auf der Kippe zum Tod: Enge Straßen führen zum selben Ende wie breite Alleen; eine kleine Kerze brennt ab wie eine flammende Fackel. Ich habe meinen Weg des Abbrennens gewählt. Sophie Scholl.

Ich gehe davon aus, dass ich karzinogen vergiftet bin: Üblicherweise erzeugt die Einnahme von ein paar Gramm Ascorbinsäure /Vitamin C Durchfall - bei mir erzeugen 10 Gramm Vitamin C keinen Durchfall. Wenn der Körper gegen Krebs kämpft, kann der Bedarf an Vitamin C auf 50 Gramm pro Tag steigen, soweit ich weiß.  Irgendwie war ich blöd, irgendwie war es mir ein Stück weit egal, weil ich in dieser Gesellschaft für mich und im Grunde generell keinen bedeutsamen Unterschied zwischen Tod und Leben sehe. Unter Leben stelle ich mir etwas ganz anderes vor als das, was um mich herum bzw. in dieser Gesellschaft geschieht. Die Vorstellung, mir wahrscheinlich einen tödlichen Krebs eingefangen zu haben, belastet mich nicht besonders: Sophie Scholl und Noor Inayat Khan wurden lange nicht so alt wie ich, und trugen es mit einwandfreier Fassung, sagten sich sicherlich auch: "Warum nicht tot sein, wenn die Alternative ein Leben in dieser ekelhaften Dreckswelt ist?"

Sollte es darauf hinauslaufen, so wüsste ich allerdings niemanden, der meine Domains in seinem Namen weiterführen würde, sie würden dann wohl über kurz oder lang aus dem Netz verschwinden.

Der aktuelle Monat ist bisher der zweitbeste aller Monate nach Besuchszahlen und praktisch aller anderen Parameter (Tagesdurchschnitte), berücksichtigt man, dass die hohe Besucherzahl im Oktober 2008 ein Strohfeuer im Zusammenhang mit dem Mord an Haider war (264 Besuche im Tagesschnitt, aber nur 1.03 Minuten durchschnittliche Verweildauer), so ist der aktuell laufende Monat im Grunde sogar der beste (192 Besuche im Tagesschnitt bei 3.11 Minuten durchschnittlicher Verweildauer).

Hier kann die heute um kurz vor 5 Uhr morgens entstandene Gesamtstatistik (letzter verarbeiteter Datensatz 21. Oktober 23.59 Uhr) eingesehen werden:

http://freegermany.de/statistics/october/one_com-webhosting-statistics-21-oct-2009.mht

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

21. Oktober 2009, 23.36 Uhr

Frauen und Männer!

Gibt es lebensunwertes Leben? Natürlich - wenn jemand aus guten Gründen vom Leben genug hat, sich selbst sagt: "Ich will sterben, mein Leben ist des Lebens nicht wert!", dann sollte man das wohl akzeptieren, wenn die Gründe wirklich gut und nicht nur Ausdruck einer vorübergehenden Misere sind. Doch sonst? Wenn, so würde ich sagen, es ansonsten lebensunwertes Leben gibt, dann sind das die Leben derer, die mit teuflischem Eifer daran arbeiten, über andere zu herrschen und dabei allen das Leben schwer, vielen das Leben restlos unerträglich machen und die morden, wie andere einen Abfalleimer ausleeren. Solche Menschen sind nichts wert, sie sind Ungeziefer.

Ich habe ein altes Flugblatt wieder gefunden, es handelt von Barbara und Verena Fischer:

Bitte anklicken!

Zu Verena Fischer siehe auch unter Specials: Verena Fischer ist tot! Opfer grausamster BRD-Justiz.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

21. Oktober 2009, 16.26 Uhr

Frauen und Männer!

Mir wurde von jemandem, der auch dafür sorgen kann, zugesagt, dass ich von einem guten Wahlverteidiger verteidigt werden würde, falls Dr. Plandor ausfallen oder verrückt spielen sollte. Das ist zunächst beruhigend. Weiterhin erfuhr ich, dass es des öfteren Fälle gegeben habe, in denen der BGH sich über wohlklingende Grundsatzurteile aus seinem eigenen Hause hinwegesetzt habe. Ich stelle an dieser Stelle fest, dass diese Dinge bisher nicht im Internet zu finden sind. Weiterhin erfuhr ich, dass das Bundesverfassungsgericht es tatsächlich gewohnheitsmäßig betreibe, Beschwerden dann ohne Angabe von Gründen abzuweisen / nicht zur Entscheidung anzunehmen, wenn massive Rechtsbrüche der sog. ordentlichen Gerichtsbarkeit der Verfassung wahrhaft Hohn sprechen. Ich stelle auch an dieser Stelle fest, dass diese Dinge bisher nicht anhand im Internet publizierter Beweise hinreichend bekannt geworden sind.

Ansonsten stelle ich fest, dass ich meinen Herzensschwestern und -brüdern ein Versprechen gegeben habe, dass ich garantiert nicht brechen werde. Ich muss es als möglich erachten, zum jetzigen Zeitpunkt karzinogen vergiftet worden zu sein, ich muss es als sicher erachten, dass nicht nur NRW-Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter, sondern im Grunde die ganze CDU, die ganze SPD, die ganze FDP und auch die GRÜNEN Druck auf die Justiz machen, mich ohne jede Rücksichtsnahme auf Gesetze und Tatsachen wegzusperren, dass diese Haltung auch von der deutschen Gerichtspsychiatrie und der deutschen Justiz vollständig geteilt wird.

Ich werde kämpfen bis zuletzt, und hoffe, dass im Falle meiner Eliminierung, so oder so, andere wissen werden, was die Stunde geschlagen hat und das dann nötige tun werden. @ die SS-Satanisten: Einmal ist immer das erste Mal.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, stolz darauf, ein Anarchist der Gemeinschaft United Anarchists zu sein.

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

21. Oktober 2009, 15.22 Uhr

Frauen und Männer!

Wie ich soben telefonisch erfahren habe, hat das OLG-Hamm sowohl die Ablehnung des Schmierengutachters Dr. med. Michael Lasar, als auch die Ablehnung der OLG-Richter zurückgewiesen, gegen die sich ein Befangenheitsantrag meinerseits richtete.

Was die Zurückweisung der Ablehnung des Schmierengutachters Dr. Michael Lasar angeht, hat das OLG Hamm sich gegen fundierte Prinzipien psychologischer Verbände, aber auch gegen Rechtsprechung des BGH und des Landessozialgerichtes Saarbrücken gestellt. Der Beschluss des OLG-Hamm ist allerdings nur noch durch Verfassungsbeschwerde angreifbar.

Was die Zurückweisung der Ablehnung diverser OLG-Richter angeht, hat das OLG Hamm de facto erklärt, dass Richter niemals befangen sein können: Vorwurf war erstens, dass die abgelehnten OLG-Richter es für die Wahrung meiner Rechte für ausreichend erklärt hatten, dass eine Rechtsanwältin, die mich, was vorgetragen war, mehrfach in wichtigen Punkten schriftlich und damit nachweislich belogen hatte, die mir ein wichtiges Schriftstück trotz mehrfacher Aufforderungen über Monate vorenthalten hatte, Akteneinsicht hätte, so dass dem von mir bevollmächtigten Verein Curare e.V., der über einen eigenen Rechtsnawalt verfügt und der ansonsten anstandslos beantragte Akteneinsichten erhält, die Akteneinsicht verweigert wurde.

Ich denke, man müsse kein Jurist sein, um anzuerkennen, dass es zur Wahrung meiner Rechte nicht reichen kann, wenn lediglich eine mich chronisch belügende Pflichtverteidigerin, die mir zudem Akteninhalte offensichtlich vorsätzlich vorenthalten hatte, Akteneinsicht hat.

Der zweite Grund der Ablehnung war gewesen, dass die betreffenden OLG-Richter sich per Beschluss geweigert hatten, Anträge von mir überhaupt zu bearbeiten. Begründung: Man habe das so mit der Generalstaatsanaltschaft Hamm, der Staatsanwaltschaft Dortmund und dem Landgericht Dortmund vereinbart. Das war schierer Rechtsbruch, denn natürlich gibt es kein Gesetz, das solches zuließe, abgesehen davon, dass die Bundesrepublik Deutschland diversen Menschrechtskonventionen verpflichtet ist, die u.a. auch das Recht auf Selbstverteidigung in Strafverfahren beinhalten. Doch das Recht hatten OLG Richter mir per "Beschluss" verweigert, obwohl auch ihnen klar gewesen war, dass die Pflichtverteidigerin Henriette Lyndian mich mehrfach massiv belogen hatte und mithin keine Vertrauensbasis bestehen konnte.

Das alles zusammen ist nicht weniger als die vollständige Abschaffung des Rechtsstaates zu meinen Lasten, und die Richter, die das taten, wurden nun vom OLG Hamm für unbefangen erklärt.   Dr. Plandor hat in der nächsten Zeit Termine in Norddeutschland, wird bis Anfang nächsten Monats nicht erreichbar sein. Sollte dem Dr. Plandor etwas zustoßen, dann würde meine "Verteidigung" zweifellos ausschließlich in den Händen der Henriette Lyndian liegen, so dass LG-Dortmund und OLG-Hamm mit einer gewissen Unterstützung des BGH sehr schnell meine Zwangseinweisung veranlassen Könnten.  Sollte Dr. Plandor nicht heil zurückkehren, so würde ich von Mord ausgehen, befürchten muss ich zudem, dass man versuchen könnte, ihn umzudrehen. Eine Dienstreise bietet auch dafür die Gelegenheit.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich aus meiner Sicht nichts besseres machen, als die Publizierung mir wichtig erscheinender Dinge fortzusetzen, nicht zuletzt auch unter www.sexualaufklaerung.at , wo ich Material eingestellt habe, das ich für den nächsten Beitrag (und folgende) benutzen werde!

Zudem stelle ich die nun auf dieser Seite befindlichen Beiträge gleich in das Archiv alter  Mitteilungen, so dass dieser Beitrag dann ganz oben im Archiv-Beitrag stehen wird, wobei ich im Inhaltsverzeichnis einen Hinweis auf die Wichtigkeit geben werde.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

21. Oktober 2009, 13.26 Uhr

Frauen und Männer!

Dass meine Postings in einem US-Forum mit einem Tag verzögert geschaltet wurden, könnte ein Anfangsritual gewesen sein, das letzte Posting wurde ohne Moderation sofort veröffentlicht. In einem anderen US-Forum wird ein Thread, den ich zur Zeugungsverweigerung als Widerstandsmittel aufgemacht habe, mit den Methoden bekämpft, die ich von den SS-Satanisten kenne. Zudem erinnert mich das Forum an politikforum.at: Eine Bande von Arschlöchern macht jede Diskussion mit miesem Vorgehen kaputt, die den Herrschenden nicht passt, hat aber jede Menge "Sympathiepunkte" und hohe Anzahlen geschriebener Beiträge aufzuweisen und scheint permanent online zu sein. Wer den Herrschenden missliebiges schreibt, wie ich, wird abgewertet und damit im Grunde öffentlich diffamiert. Ich habe ein paar klare Worte dazu geschrieben.

Weiterhin möchte ich auf folgenden Artikel hinweisen, der sich mit verschiedenen Überschriften und Suchbegriffen nun im österreichischen und Schweizer Internet befindet:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2009/10/20/juan-carlos-bresofsky-chmelir-ss-republik-osterreich-wird-international-geoutet-cvjm-zurich-cvjm-bern-cvjm-basel-cvjm-winterthur-cvjm-thun/

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

 

20. Oktober 2009, 20.50 Uhr

Frauen und Männer!

Die Anzahl der Besuche aus Österreich im Verhältnis zu denen aus der BRD entspricht derzeit fast dem verhältnis der Einwohner Österreichs zu denen der BRD, so dass man derzeit sagen kann, dass diese Domain in Österreich vergleichbar Fuß gefasst habe wie in der BRD.

Das hat sicherlich auch damit zu tun, dass wir, United Anarchists, un den Suchmaschinen unsere Stimme deutlich für Juan Carlos Bresofsky-Chmelir erhoben haben. Vorstellungen, mit einer Gruppe von Leuten zu einem gemeinsamen Vorgehen zu finden, scheinen sich hingegen nicht zu erfüllen: Zwar nutzen diese Leute gern jede Gelegenheit, Informationen über uns besser platziert / distribuiert zu bekommen, doch an ein gemeinsames Vorgehen, das beiden Vorstellungen gerecht wird, denken sie entgegen ihren eigenen Worten in früheren Emails an mich offenbar nicht. Das ist schade, aber mehr auch nicht. Wir haben gesagt, wir werden für Juan Carlos Bresofsky-Chmelir (JCBC) kämpfen, das tun wir auch, unabhängig von dem, was wir von seinen sonstigen Unterstützern halten: Aus meiner begründeten Sicht fehlt ihnen erstens der Blick für das Wesentliche, denn tatsächlich liegt das unbestreitbare und maßgebliche Unrecht an JCBC in dem Schmierengutachten des deutschen Psychiaters Prof. Dr. Reinhard Haller begründet: Dass JCBV nach Gesetzeslage ursprünglich zurecht einsaß, kann und will niemand bestreiten, der Skandal besteht darin, dass er nach Verbüßen der Strafe nicht frei kommt, und das liegt an dem Schmierengutachten des Prof. Haller, sonst an gar nichts.

Zweitens muss ich diesem Unterstützerkreis attestieren, dass er an entscheidenden Stellen nicht penibel genug ist. Ich bin selbst kein Ordnungsfetischist, ganz im Gegenteil, aber da, wo es darauf ankommt, könnte der preußischste SS-Bürokrat nicht penibler sein als ich: Ein wichtiger Artikel über JCBC, der im Grunde alles enthält, was man braucht, um sich für JCBC einzusetzen, wurde von dieser österreichischen Gruppe zwar als PDF-Datei ins Netz gestellt, aber dummerweise hatten sie die Zeitung zum Zwecke des Kopierens geknickt, so dass mindestens eine Zeile auf voller Breite verloren gegangen ist. Leider auch aus dem Abschnitt, der wirklich wichtig ist. Da fragt der kleine Winfried Sobottka sich natürlich, ob diese Leute zuvor einige Alm-Dudler in sich hinein gekippt hätten.

Ich hoffe, dass ich den Artikel auch noch in Gänze als Kopie bekommen kann, denn wenn man Leuten klar machen will, das Unrecht geschehen ist, dann braucht man nicht nur gute Erklärungen, sondern auch gute Belege für die Fakten, auf die man sich stützt.

Hier ist der etwas kastrierte Zeitungsartikel, ich habe jpegs daraus gemacht und sie auf einer html-Seite abgestellt:

Bitte anklicken!

Zudem hat diese österreichische Gruppe mir noch ein paar LINKS zukommen lassen:

http://www.youtube.com/watch?v=42uPyMqOfFQ
http://www.youtube.com/watch?v=CCBsM8sJAIU
 
http://saltinar.blog.de/
http://juan-carlos-bresofsky-chmelir.blogspot.com/

Natürlich werde ich diese Dinge auch an anderer Stelle verbreiten, und natürlich ist längst nicht alles schlecht, was diese schönen Frauen aus Österreich machen, und natürlich muss man in Anbetracht ihrer Jugend noch für das eine oder andere Verständnis haben.... Und immerhin tun sie etwas, was wichtig ist und viele andere sich nicht trauen würden....

Aber Geduld war noch nie meine Stärke,  und nach wie vor gilt, dass das Unrecht an Juan Carlos Bresofsky-Chmelir nicht das Problem, sondern ein Teil des Problems ist, und dass es zwar wichtig ist, dass er so schnell wie möglich aus dem Knast kommt, dass die Probleme der Österreichs/Deutschlands/der Welt damit aber noch lange nicht gelöst wären.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

20. Oktober 2009, 15.16 Uhr

Frauen und Männer!

Die Vorstellung, das US-Internet sei freier als das deutsche, wäre ein gewaltiger Irrtum. Die Foren dort werden nicht weniger deutlich systemkonform beherrscht, die Mittel sind zum Teil noch schräger als in Deutschland: Systemkonforme Stammschreiber bekommen ihre Beiträge ohne Moderation sofort publiziert, Beiträge anderer werden ggfs. nach Moderation mit einer Zeitverzögerung von bis zu einem Tag publiziert und dann an den Stellen in den Threads, wo sie bei sofortiger Publizierung gelandet wären. Da dann meistens schon systemkonforme Schreiber neue Beiträge geschrieben haben, findet sich die verspätet geschalteten Beiträge dann irgendwo mitten im Thread wieder - schon dann, wenn sie geschaltet werden (politicalforum.com).

Natürlich - ernsthafte Diskutanten meiden solche Foren ebenso wie in Deutschland, das Ergebnis ist auch das selbe: Es wird praktisch ausschließlich von systemkonformen Stammschreibern geschrieben, eine freie und saubere Diskussion im Internet gibt es nicht. Etikettenschwindel ist dabei an der Tagesordnung: Es gibt viele Foren, die sich "links" oder "anarchistisch" nennen, bei oberflächlicher Betrachtung auch entsprechende Haltung einnehmen. Doch sobald jemand mit Informationen kommt, die man nicht auch über die Medien beziehen kann, und sobald jemand mit konstruktiven Vorschlägen kommt, wie man gegen das faule System wirksam vorgehen könnte - dann ist es mit "links" und "anarchistisch" schlagartig vorbei, dann reagieren diese Foren nicht anders als CDU-Foren.

Wer sich nicht vorstellen kann, mit welchen Mitteln die systemkonformen Schreibern jeden neuen angehen, der diskutieren möchte, mit welchen Mitteln sie Diskussionen abwürgen usw., der braucht sich nur einmal einen einzigen Thread in einem beliebigen politischen Forum anzusehen und ihn mit einem beliebigen Thread in einem unpolitischen Forum zu vergleichen (Haustiere, Garten, Essen & Trinken, Reisen o.ä.): Während in den unpolitischen Foren eindeutig Diskussion möglich ist und ein akzeptabler Anstand gewahrt wird, ist in den politischen Foren weder Diskussion möglich noch wird ein akzeptabler Anstand gewahrt - wobei die schlimmsten Rowdies systemkonforme Stammschreiber sind, deren Regelverstöße auch nicht geahndet werden, während nicht systemkonforme Schreiber, die "zurückschlagen", schnell abgemahnt und gesperrt werden.

Wer tatsächlich meinen sollte, dass diese Dinge bedeutungslos seien, dem ist nicht klar, welchen Wert Diskussions- und Informationsfreiheit haben, der sollte aber einmal darüber nachdenken, dass all die systemkonformen Stammschreiber in allen Foren das nicht tun, weil es ihnen Spaß macht: Sie sind offensichtlich bezahlte Agenten. Über China wurden solche Machenschaften vor ein oder zwei Jahren im Focus berichtet - leider schreibt der Focus nicht, dass es in Deutschland, den USA usw. exakt genauso läuft, und natürlich schreibt er nicht, dass es in seinem eigenen Forum unter FOCUS-ONLINE ebenfalls genauso läuft.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

19. Oktober 2009, 22.17 Uhr

Frauen und Männer!

Ich arbeite derzeit mit Muße, habe wieder zwei Zitate in die Sammlung "Der Orden unter dem Totenkopf" unter Specials eingestellt, hier ein Teilzitat daraus:

Er (Heydrich) wurde nicht müde, die Gefahren für das Regime in den grellsten Farben auszumalen. Heydrich befolgte damit jenes Ritual, mit dem die Polizeichefs der Diktaturen den Ausbau ihres Terrorapparates einzuleiten pflegen: der Konstruktion des Staatsfeindes.

*********

Das erinnert erinnert einen doch an, na, an wen noch mal? Islamische Raketen auf deutsche Kindergärten, Anschlagsgefahr zu Ostern, vor der Bundestagswahl, in der Adventszeit, besonders zu Heiligabend, aber auch an jedem anderen Tag! Leben Sie noch? Wann sind Sie das letzte Mal knapp einem teuflischen Anschlag entgangen, der nur deshalb möglich war, weil man den Schäuble bisher noch nicht mit allen Befugnissen ausgestattet hat, die man sich nur denken kann?

Ich sage Ihnen etwas:  Allmählich glaube ich es auch, dass 9/11 von der CIA und der Bush-Administration fabriziert wurde, und wenn auf dem Nürnberger Christkindl-Markt ein Attentat stattfinden sollte oder auch anderswo - dann würde ich Schäuble sofort als einen der Mittäterschaft Verdächtigen in U-Haft stecken, wenn ich die Staatsgewalt hätte: Leute wie Schäuble würden doch die Schampus-Korken fliegen lassen, wenn es zu dem käme, was sie unentwegt an die Wand malen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

19. Oktober 2009, 17.10 Uhr

Frauen und Männer!

Indem ich Dinge in Englisch präsentieren will, für die ich Belege nur in deutschr Sprache habe, werde ich aufgrund meiner mangelhaften Englischkenntnisse zu einer besonderen Sorgfalt gezwungen, das geht schon bei der Auswahl der Belege los. Und so denke ich tiefer, recherchiere mehr - und gelange zu Einsichten, zu denen ich sonst nicht so differenziert und klar gelangen würde.

So ist mir unter anderem aufgefallen, dass, soweit Schäuble sich zu einem von ihm gewünschten Gesetz zur Tötung von Terroristen geäußert hat, ein solches Gesetz es ihm im Grundsatz auch erlaubte, Obama, Putin oder die chinesische Führung liquidieren zu lassen. Auch wenn das sicherlich nicht sein Gedanke gewesen sein mag - wenn Gesetze, die im Grund beliebiges Handeln erlauben, erst einmal in Kraft sind, dann werden sie üblicherweise zunehmend exzessiver angewendet. Und wer Obama, Putin, oder die chinesische Führung unbedingt zu Terroristen erklären will, die die Sicherheit Deutschlands bedrohen, findet garantiert Erklärungen dafür, vor allem dann, wenn er sie gegenüber niemandem zu rechtfertigen braucht.

Weiterhin ist mir wieder in erinnetung gerufen worden, dass Schily und die SPD/DIE GRÜNEN-Koalition tatsächlich um gar nichts besser waren als Schäuble und die CDU/CSU. Bis heute haben beide Parteien sich nicht davon distanziert, das Führungspersonal beider Parteien entstammt dem selben "Flügel" wie damals - auch diese beiden Parteien sind restlos unwählbar.

Bedenklich, dass die Sicherheitsvorhaben einschließlich Internetzugangserschwernis-gesetz nur aufgeschoben, nicht aufgehoben sind, skeptisch machen muss auch, dass Schäuble das Internetzugangserschwernisgesetz nun als Wahlkampfschlager der CDU zu ihrer Profilierung abtun will: Nach der NRW Wahl werden sie hemmungslos loslegen, wenn man ihnen nichts entgegensetzt.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

19. Oktober 2009, 04.32 Uhr

Frauen und Männer!

Eine genaue Analyse ergibt tatsächlich, dass mit der von Wolfgang Schäuble vor etwa zwei Jahren öffentlich angeregten "Vorbeugehaft" grundsätzlich das Selbe gemeint ist, was Reinhard Heydrich als "Schutzhaft" in die SS-Welt gesetzt hat: Ein unkalkulierbares Terrorinstrument des Staates, um erstens missliebige Personen weg zu sperren, zweitens, um die Gesamtbevölkerung in Angst und Schrecken zu halten: Dort, wo polizeiliche Ansichten unterhalb der Schwelle eines hinreichenden Anfangsverdachtes für die Vorbereitung oder Begehung von Straftaten eine Inhaft-nahme begründen können, kann sich nur noch der sicher fühlen, der jedes (!) Staats- und Polizeiunrecht duldsam hinnimmt!

Ich hatte den Komplex, der sich hier auftut, in seinen Dimensionen und seiner Bedeutsamkeit stark unterschätzt, er war und ist nicht auf die Schnelle so abzuhandeln, wie er es verdient hat. So kann ich derzeit nur ein Zwischenergebnis vorlegen, mit dem ich selbst noch nicht wirklich zufrieden bin und das jedenfalls noch einiger Ergänzungen bedarf:

Bitte anklicken!

Frauen und Männer, was Schäuble da ins Spiel gebracht hat, war DAS INSTRUMENT der Naziherrschaft im Innern. In der Praxis des 3. Reiches wurde der Schrecklen dieses Instrumentes dadurch erhöht, dass in den KZ, in denen die "Schutzhaft" ausgeübt wurde, systematisch auf die Zerschlagung der "Schutzhäftlinge" bis hin zum Mord gezielt wurde. Man muss konstatieren, dass es in NRW unter Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter, CDU, durchaus gelungen ist, ansatzweise eine ähnliche Furcht vor BRD-JVA-Haft bereits geschaffen zu haben: Foltermorde, spurloses Verschwinden von Häftlingen, Vergewaltigungen von Häftlingen usw.

Bemerkenswert übrigens auch, dass mir sowohl in Foren als auch in anonymen Emails immer wieder angedroht wurde, im "Knast" werde man mich zusammenschlagen und vergewaltigen. Nun, mich interessieren solche Drohungen einen Dreck, aber ich denke, das dürfte bei den meisten anders sein: Vermutlich wäre schon, darauf wurde offenbar gezielt, so mancher an meiner Stelle längst eingeknickt, hätte sich gesagt: "Um Himmels Willen, besser ist es, ich gehe in die Psychiatrie!" Tatsächlich wurde mir das in solchen Zusammenhängen oft angeraten. Na ja, klappt eben nicht bei jedem.

Aber leider bei den meisten.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

18. Oktober 2009, 23.06 Uhr

Frauen und Männer!

Dass es für Russland und die meisten anderen europäischen Länder kein Problem ist, Deutsch lesen zu lassen, ist keine Frage. Möglicherweise wird der Aufbau einer Subdomain in US-Englisch nun aber auch dazu führen, dass zusätzliche Länder als Besucher hinzu stoßen, die mit Englisch weniger Probleme haben als mit Deutsch. So war nun Süd-Korea mit 3 Besuchen und 399 Hits auf freegermany.de, worüber ich mich gefreut habe.

Das Verhältnis US-Besuche : deutschen Besuchen liegt nun bei 0,98. Das zwingt mich zur Arbeit, aber natürlich nicht zu doppelter Arbeit, weil ich z.B. Recherche nur einmal betreiben muss und auch ansonsten vieles nur einmal tun muss.

Um die sog. Synergieffekte möglich groß werden zu lassen, werde ich zumindest vorübergehend in beiden Sprachen praktisch das selbe publizieren. Der aktuelle Themenpunkt betrifft: Wolfgang Schäuble, Wolfgang Bosbach und die SS. Er ist nur ein Teil einer längeren Serie, aber es muss eben alles Schritt für Schritt ablaufen, ich will erstklassige Arbeit servieren. Und nun muss ich mich daran begeben.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

17. Oktober 2009, 22.46 Uhr

Frauen und Männer!

Ich hatte heute ein Telefonat mit Claus Plantiko. In dem von ihm angestrengten Verfahren betreffend seine Wiederzulassung gibt es immer noch keine Entscheidung. Der Termin war am 08.05. 2009, die Kammer hätte bereits am Ende der Verhandlung entscheiden können. Hier geht es zu einer Information für die Öffentlichkeit, die Claus Plantiko nach dem Termin per Email versandte, das sich öffnende Druckfenster müssen Sie schließen, ich konnte die Email nicht anders authentisch kopieren:

http://www.freegermany.de/plantiko/claus-plantiko-email-09-may-2009-anwaltsgerichtshof-01.htm

Claus Plantiko gab mir Recht, als ich ihm sagte, dass aus dem deutschen Volk kein sinnvoller Widerstand zu erwarten sei, ich sagte ihm auch, das deutsche Volk sei zu feige, zu dumm und zu selbstherrlich. Obwohl ich mich vor Monaten recht wütend von ihm verabschiedet hatte, war er freundlich, ich war es auch. Ich habe ihm angeboten, dass wir den Mitgliedern der Rechtsanwaltskammer, die sich offenbar weigern, zu entscheiden, öffentlich Druck machen könnten, habe ihm aber auch gesagt, dass wir im Grunde von allen erwarteten, dass sie ein wenig mithelfen würden. Ich habe ihn gebeten, er möge einmal darüber nachdenken, ob er nicht ein paar Worte an das US-Publikum schreiben wolle, ich würde sehr gern etwas von ihm veröffentlichen.

Bei der letzten Auswertung um 17.59 Uhr war das Verhältnis von US-Besuchen zu deutschen Besuchen bereits 0,953 :1, die Anzahl der heutigen Besuche lag bereits bei 165. Zum jetzigen Zeitpunkt habe ich nicht ganz grundlos die Sorge, dass den SS-Satanisten ein heimtückischer Vergiftungsanschlag auf mich gelungen sein könnte. Sollte ein gallopierender Krebs in mir ausbrechen, dann wäre jedenfalls das die Ursache.

Ich hatte noch nie vorgehabt, unendlich lange zu leben, und einen schönen Tod erwarte ich schon lange nicht mehr. Und so berühren mich solche Dinge nicht übermäßig, außer insofern, als dass ich mich zu zielgerechtem Vorgehen zwinge.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

17. Oktober 2009, 13.41 Uhr

Frauen und Männer!

Gestern wurde mit 252 Tagesbesuchen auf freegermany.de das bisher beste Ergebnis in diesem Monat erzielt, und die Entwicklung der letzten Tage spricht dafür, dass in den U.S.A. ein klares Interesse hinsichtlich der Zustände in Deutschland herrscht: Das Verhältnis von US-Besuchen zu BRD-Besuchen lag bei der letzten Auswertung bereits bei 0,92, während es sonst bei etwa  0,6 bis 0,67 lag.

Bitte anklicken!

Damit hat sich die Entscheidung, freegermany.de letztlich zweisprachig anzubieten, im Grundsatz als richtig herausgestellt. Das US-Internet können Schäuble & Co. weniger beeinflussen als irgendein anderes, und das US-Internet wird so ziemlich von allen Völkern dieser Welt genutzt, schon deshalb, weil es US-Amerikaner so ziemlich jeder denkbaren Herkunft gibt.

Auch Präsident Obama wird zudem nicht das Meiste für Ideen übrig haben, nach denen Afroiden wertlose Untermenschen seien, die man bedenkenlos für zerstörische Menschenversuche missbrauchen könne.

Die Vorstellung, Widerstand in Deutschland organisieren zu können, ist an der Feigheit, an der Dummheit und an der Selbstherrlichkeit des deutschen Volkes gescheitert. Die einzige wirklich mutige Person, die ich ausmachen konnte, ist Udo Pohlmann aus Bielefeld. Doch dass er seine Hauptdomain www.weltgigant.de genannt hat, braucht vermutlich nicht kommentiert zu werden. Hätte ich diese Domain freegermany.de so genannt, dann wäre das zurecht schon mehr als Grund genug für meine Herzensschwestern und -brüder gewesen, weder diese Domain noch mich in irgendeiner Form zu unterstützen.

Wir rechnen es uns als Verdienst zu, den europäischen Regierungen die Augen über Deutschland geöffnet zu haben, was nach unserer Überzeugung auch bereits politische Folgen hatte, die den SS-Satanisten nicht gefallen.

Nun muss es darum gehen, das größte nationale und zugleich international am meisten beachtete Internet der Welt mit unseren Informationen über Deutschland und Österreich zu besetzen, wo ich persönlich auch am ehesten eine Chance sehe, eine Verbreitung der Informationen durch andere anzuregen. In den U.S.A. haben Medien offen darüber berichtet, dass der damalige US-Präsident George W. Bush Mitglied bei Skull & Bones sei und dass dort satanische Rituale gepflegt würden.

Auch mit dem Thema SS-Satanismus setzt man sich im US-Internet (historisch bezogen auf Himmler) auseinander, was im deutschen Internet praktisch nicht der Fall ist.

Kein(e) einzige(r) US-AmerikanerIN hat irgendeine Angst davor, die HP freegermany.de aufzurufen, während fast alle BRD-BürgerINNEN eine solche Angst haben, sobald sie wissen, womit hier gehandelt wird und dass der SS-BRD-Staatsschutz diese Domain mit höchstem Eifer überwacht.

Der Umgang mit der englischen Sprache fällt mir zunehmend leichter, aktiv wie passiv, was im Grunde auch zu erwarten gewesen war. Der nicht unbeachtliche Fundus an gesammelten und gesicherten Informationen, meine zum Teil mühsam erworbenen Erfahrungen bei der Gestaltung von freegermany.de - all das dürfte mir beim Aufbau und beim Betrieb der US-Subdomain zugute kommen.

Freegermany.de tritt damit in eine andere Phase ein, was auch für mich persönlich sehr wichtig ist: Ich brauche mich über die Feigheit, Dummheit und Selbstherrlichkeit in Deutschland nicht mehr zu ärgern, ich habe nun andere Ziele vor Augen als ein jämmerliches Volk in die Richtung der Vernunft zu bewegen, und dieses Ziel werden meine Herzensschwestern und -brüder der Gemeinschaft United Anarchists mit Sicherheit teilen: Deutschland und Österreich sind Beispiele dafür, wohin es führt, wenn wenige über alle herrschen wollen. In keinem anderen Lande der Welt wurde dieses Vorhaben so überlegt umgesetzt und in subtiler Weise so weit getrieben. Dabei sind Deutschland und Österreich wahrlich abstoßende Beispiele, Warnungen an alle, die meinen, ungebremster Kapitalismus und Weltmachtstreben seien noch irgendwie mit Demokratie und rechtsstaatlich sauberen Grundsätzen zu vereinen: Sie sind es definitiv nicht, und daraus die richtigen Konsequenzen zu ziehen, ist die einzige Chance für das Überleben der Menschheit.

Mit herzlichen Grüßen im Namen von United Anarchists

Ihr

Winfried Sobottka

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

17. Oktober 2009, 00.22 Uhr

Frauen und Männer!

Unsere großartigen Hackerinnen und Hacker konnten mein Jammern nicht mehr ertragen, und nun hat es wieder einen Avira-Update gegeben. Offenbar, unsere Hackerinnen und Hacker können das natürlich besser einschätzen als ich, geht die Welt in meinem konkreten Falle (niemals auf Windows-Administrationsebene) nicht sofort unter, wenn es mal zwei Tage keinen Avira-Update gibt.

Der Staatsschutz gibt sich eine gewisse Mühe, mich dazu zu bewegen, mich mit den Schmieren-Blogs des Roggenwallner auseinander zu setzen, doch dazu fehlen mir Zeit, Lust und das Erkennen irgendeines Sinnes dahinter. Ich könnte derzeit viel mehr Zeit gebrauchen als ich habe, Roggenwallners Blogs interessieren keinen und mich auch nicht.

Die Zahlen scheinen gestern recht gut gewesen zu sein, um 18.50 Uhr (nicht um 18.59 Uhr, wie anderswo falsch geschrieben) waren es bereits 179 Besuche, so dass es insgesamt wohl über 200 geworden sein dürften. Aktuell liegt der Monat damit an der Spitze in diesem Jahr, was durchschnittliche  Werte angeht. Das heißt natürlich auch, dass ich etwas bieten muss, und das heißt: Arbeit.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

http://123anarchy.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

 

16. Oktober 2009, 16.12 Uhr

Frauen und Männer!

Seit zwei Tagen wird mein Zugang zu Antivir / Avira, offensichtlich vom deutschen Staatsschutz, blockiert, so dass ich derzeit keine Updates erhalte. Der Anteil der US-Besuche hat einen neuen Höchststand erreicht, nach letztem Datensatz von heute Mittag (11.59 Uhr) kamen 0,92 US-Besuche auf einen Besuch aus Deutschland. Höchstes Interesse nach den Angaben zu den aufgerufenen URL finden die Beiträge, die den SS-Staat beinhalten, Frank Fahsel (in Deutsch und Englisch), die Morde der SS-Satanisten usw. Die Anzahl der Besuche ist gestiegen, bis zum Ende des 15. Oktober waren es durchschittlich knapp über 184 Besuche pro Tag in diesem Monat, womit der Monat bisher Spitzenreiter in diesem Jahr ist (zuvor: Mai mit 180 Besuchen/Tag). Um 11.59 Uhr waren heute bereits 116 Besuche zu verzeichnen, was ebenfalls ein bisher guter Wert ist: Im Durchschnitt des Monats waren in der zweiten Tageshälfte 105 Besuche zu verzeichnen, so dass einfache Projektionen  zu Schätzwerten von 221 Besuchen (116 + Durchschnitt zweite Tageshälfte) oder zu 270 Besuchen (Annahme: Anzahl Besuche erste Tageshälfte : Anzahl Besuche zweite Tageshälfte = constant) für den ganzen Tag führen. Natürlich sind beide Prognosen sehr unzuverlässig, aber man wird das effektive Ergebnis ja sehen.

Tatsache ist jedenfalls, dass das Thema SS-Deutschland in Vergangenheit und Gegenwart sich eines außergewöhnlichen Interesses erfreut, was natürlich ganz in unserem Sinne ist. Ich werde am Wochenende viel daran arbeiten, in Deutsch und in US-Englisch. Die Subdomain für die englischsprachigen BesucherINNEN ist übrigens nun direkt von der Startseite www.freegermany.de  aus erreichbar, oder direkt von hier:

Bitte anklicken!

Herzlichst!

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

15. Oktober 2009, 21.50 Uhr

Frauen und Männer!

Die Statistik von one.com klemmt seit Tagen, die Batch-Auswertungen kommen nur noch sehr unregelemäßig und mit großer Verzögerung. Heute Abend kam eine Auswertung, die die Daten bis zum 14.10. gegen 13.59 Uhr ausgewertet hatte:

http://freegermany.de/statistics/october/daily-14-oct-01-59-pm.html

Im Durchschnitt sind das die bisher besten Zahlen eine Monats dieses Jahres, gerade die letzten Tage waren wirklich gut, und so kann ein Absinken der Alexa-Zahlen defintiv nur auf Untauglichkeit oder Lug und Trug zurückzuführen sein: Für den Zeitraum der letzten 7-Tagen gibt Alexa einen weltweiten Prozentanteil von 0,00002 an, vor einer Woche noch 0,00005. Entweder haben sie bei Alexa also lausige Mathematiker, oder Alexa lügt bei Bedarf - wie ja fast alle anderen auch. Würde man die Lügen, die uns umgeben, plötzlich verschwinden lassen, dann stünden wir im Vakuum da!

Ich stelle derzeit fest, dass man, bzw. jedenfalls ich, ein Buch wie "Der Orden unter dem Totenkopf" mindestens zweimal lesen muss, um alles wichtige zu verinnerlichen. So gab es im Dritten Reich tatsächlich Staatsanwälte, Richter und Politiker, die gegen die Verbrechen der Gestapo und der KZ beherzt vorgingen. Zwar hatten sie meist ein braunes Parteibuch, aber offenbar ein gesünderes Rechtsempfinden als die Staatsanwälte, Richter und Politiker von heute, die sich doch so gern als Demokraten beweihräuchern: Die Staatsanwälte, Richter und Politiker in der BRD machen ausnahmslos bei allen BRD-Verbrechen mit oder schweigen zumindest dazu.

Mit anarchistischen Grüßen

Winfried Sobottka, United Anarchists

 

 

15. Oktober 2009, 12.23 Uhr

Wundervolle Frauen, super-mega-tolle Männer!

Sie alle sind einfach so perfekt super-hyper-gut, dass ich die Anrede nun ein wenig modifiziert habe: Niemand kann klüger, geradliniger, mutiger sein als Sie! smiley

Wieder einmal wurde klar, dass es keine Organisation schaffen kann, sich in die richtige Richtung zu entwickeln, solange alle keine Ahnung haben, welche Methoden die SS-Satanisten zur Unterwanderung anwenden und wie man Maulwürfe outen kann. Wenn ich jemandem in Thüringen erzähle, dass ich sehr eng mit den Satanisten zu tun gehabt hätte, dass ich sehr gut über sie Bescheid wisse, einen Tag später einen Anruf von jemandem bekomme, der mir erzählt, er sei in der Fraterntitas Saturni gewesen, und der versucht, mein Wissen zu erkunden, dann ist das nur noch mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit auf Zufall zurückzuführen.

In diesem Falle betrifft es die "Nachdenkseiten", doch im Grunde ist wirklich alles von den Agenten/Spitzeln der SS-Satanisten unterwandert. So braucht man sich nicht zu wundern, wenn Kontaktleute für irgendetwas Interessierte verjagen, anstatt sie mehr zu interessieren und einzubinden, und wenn konzeptionell nichts geboten wird.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

http://anarchistenboulevard.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

http://123anarchy.wordpress.com

14. Oktober 2009, 14.07 Uhr

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

Es gehört zu den anarchistischen Prinzipien, auch unangenehmen Tatsachen ins Auge zu sehen: Außer uns gibt es keinen auf Effizienz ausgerichteten Widerstand gegen den SS-Satanismus. Betroffen-Gemeinschaften, soweit ich sie kennenlernte, geben das Bild psychologischer Selbsthilfegruppen ab, in denen man sich gegenseitig die Ohren volljammert oder sich immer wieder bestätigt, wie böse der Staat doch sei, politischer Unmut in den Parteien macht einen desolaten, unorganisierten und letztlich viel zu unentschlossenen Eindruck. Weiterhin sind viele nicht in der Lage, die Hintergründe des Unrechts nachzuvollziehen, womit in Sachen "Feindaufklärung" das Klassenziel von Anfang an verpasst ist: Wenn ich nicht weiß, wie der Feind organisiert ist, mit welchen Mitteln er vorgeht usw., dann kann ich ihm nicht systematisch effizient entgegenwirken.

Kurzum: Das Potential der Unzufriedenen ist zerissen und unfähig, in erschreckendem Maße unfähig. Das kann ich nicht ändern, offenbar sind Lernprozesse nötig, die nach dem Prinzip Versuch und Irrtum ablaufen. Das Schlimme dabei ist, siehe Claus Plantiko und viele andere, dass an unwirksamen Methoden auch dann noch beharrlich festgehalten wird, und zwar, ohne sie durch zusätzliche Vorgehensweisen zu ergänzen, wenn man mit ihnen schon zig-fach vor die Wand geknallt ist.

Ich werde hier, solange keine aktuellen Probleme auf meiner Seite auftreten, über die ich die Öffentlichkeit informiert halten möchte, in der nächsten Zeit nur noch einmal täglich schreiben. Einerseits, weil ich bestimmte Dokumentationen sehr aufwendig und mit Muße erstellen möchte, andererseits, weil sehr vieles in meinem Leben in den letzten Jahren viel zu kurz gekommen ist.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

http://anarchistenboulevard.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

14. Oktober 2009,  03.47 Uhr

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

Europa scheint ein Kontinent der Angst und Gier zu sein, so dass ich mich tatsächlich entschlossen habe, zukünftig mehr in US-Englisch als in Deutsch zu schreiben - auch auf freegermany.de. Natürlich werde ich hier auch weiterhin in Deutsch schreiben - aber erst in zweiter Linie. Auch die Dokumentation betreffend SS bis und nach 45 werde ich erst in US-Englisch, dann in Deutsch erstellen. Es lässt sich jetzt schon klar an den Statistiken ablesen, dass die US-Amerikaner ein dankbareres Lesepublikum abgeben als die Europäer, zudem haben sie keine Angst vor der SS und sind in den mit Abstand meisten Fällen auch nicht wirtschaftlich von der SS abhängig.

Im Hinblick auf Österreich und einige BRD-Regionen scheint es mir zudem ein sehr lohnenswertes Ziel zu sein, den US-Tourismus von Besuchen abzuhalten, auch den deutschen Automobilproduzenten würde ich das US-Geschäft sehr gern ein wenig vermiesen. Mit solchen Wünschen, da brauche ich nicht lange fragen, renne ich bei meinen Herzensschwestern und -brüdern offene Türen ein, und sie verstehen selbst mein Englisch mittlerweile.

Den ausländischen Besuchern hier wird es egal sein, ob ich überwiegend in Deutsch oder in Englisch schreibe, und den deutschen und österreichischen Besuchern, die nicht zu United Anarchists gehören,  die sich nachweislich entweder selbst nicht das Geringste trauen oder aber gar aktive SS-Satanisten sind, empfehle ich einen Englischkurs, wenn sie demnächst alles in Erstveröffentlichung lesen wollen.

Unser Weg muss sich nach erzielbarer Effizienz ausrichten, müsste ich dafür unbedingt Französisch lernen, dann würde ich mir morgen noch einen einen Selbstlernkurs dafür zu- und sofort damit loslegen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

http://anarchistenboulevard.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

3. Oktober 2009, 19.25 Uhr

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

Bisherige Versuche, im Ausland allgemein auf die Lage in Deutschland und Österreich aufmerksam zu machen, haben zu ersten Ergebnissen geführt. Danach steht zu fürchten, dass in Polen, Tschechien und Frankreich die Knochen immer noch vor Angst klappern, wenn man den Namen SS bloß hört. In den USA geht man locker damit um, in den Niederlanden und Großbritannien zeigt sich ein gewisses Interesse. Jedenfalls scheinen zwei Beiträge, die im US-Internet publiziert wurden, mehr Interesse erzeugt zu haben als ein Vielfaches an Beiträgen, die in den übrigen Ländern außerhalb Deutschlands publiziert wurden. Auf sexualaufklaerung.at ist die Anzahl von US-Besuchen  mittlerweile höher als die von deutschen Besuchen, auf freegermany.de kommen nach letzter Auswertung in diesem Monat 0,88 US-Besuche auf einen deutschen Besuch - so hoch war die Quote noch nie. Zugleich wurden in deutschen Nachtstunden sehr viele Besuche verzeichnet - dann, wenn es in den USA noch lange nicht Nacht ist.

Nun, ich werde mich auf diese neu erkannte Lage sinnvollerweise einstellen. Das erfordert ein gewisses Umdenken, doch in meinem Kopf sind bereits die grundsätzlichen Lösungen. Freegermany.de wird US-amerikanischer werden, was die Text-Anteile angeht. Goddess bless the U.S.A.!

Wenn man sich nichts vormachen will, muss man wohl erkennen, dass Hitler, Himmler und die SS Europa abgeräumt hätten, wenn es nicht einerseits die USA, andererseits die Sowjetunion gegeben hätte. Kaczynski hatte schon Recht, als er die europäischen Länder der Feigheit bezichtigte.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

13. Oktober 2009, 16.42 Uhr

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

Die one.com Statistik lahmt zwar, aber mittlerweile liegen die Daten von gestern um 17.46 Uhr vor: die 60.000-Marke war zu dem Zeitpunkt überschritten:

Bitte anklicken!

Die Zahl ist insofern bemerkenswert, als dass erstens, erkennbar schon an der Herkunft der Besuche nach Ländern, eindeutig ein sehr exponiertes Lesepublikum gegeben ist, zweitens diese Entwicklung der Besuchszahlen gegen harte Widerstände erkämpft wurde. Immerhin wird die Angabe des Domainnamens www.freegermany.de von den meisten Foren und Blogs unterbunden, jedenfalls von allen Foren mit starker Traffic. Wäre das anders, dann wären die Zahlen zweifellos deutlich höher, wie sich in der Vergangenheit immer dann zeigen ließ, wenn ich Beiträge in bekannten Foren schreiben und auf www.freegermany.de hinweisen konnte.

Allerdings lässt sich feststellen, dass unglaubliche harte wie kluge Arbeit unserer wundervollen Hackerinnen und Hacker die freegermany.de-Bekämpfungsstrategien der SS-Satanisten zum Teil ins Leere laufen lässt, ansonsten wären die Zahlen deutlich niedriger.

Aufgrund des exponierten Lesepublikums und nicht zuletzt aufgrund der starken internationalen Beachtung kann man sicher davon ausgehen, dass freegermany.de Wirkung zeigt, auch wenn man das natürlich nicht genau messen kann. Aber man wird wohl annehmen können, dass hier dargelegte Zusammenhänge die einen skeptischer machen, was Deutschland und Österreich angeht, die anderen, die SS-Satanisten, zumindest vorsichtiger. In manchen Fällen mag freegermany.de gar den letzten Ausschlag geben, dass die eine oder der andere sich sagt: "Stimmt. Wir sind auf dem falschen Weg, so kann und darf es nicht weitergehen."

Ich habe neulich von irgendeiner Domain eine Wertschätzung für freegermany.de ermitteln lassen, wenn ich nicht täusche, legte die den Google-Werbewert zugrunde. Genannt wurde ein Wert zwischen 2,3 und 2,4 tausend US-Dollar. Nun, ich bin mir sicher, es wäre deutlich mehr Geld zu erzielen, wenn die Geldgeber sich sicher sein könnten, dass freegermany.de aus dem Netz verschwände und auch nicht durch eine andere Domain ersetzt würde.  Aber weder die 2,3 bis 2,4 tausend Dollar, die rechnerisch zu einem lächerlichen Stundensatz führten, noch eine wie auch immer bemessene höhere Zahlung interessieren uns.

Wir sind ganz bescheiden: Wir wollen nur eine bessere Welt, eine viel bessere.

Mit herzlichen Grüßen im Namen von United Anarchists

Ihr

Winfried Sobottka

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

13. Oktober 2009, 10.10 Uhr

Mehr als 60.000 Besuche auf freegermany.de, mehr als 1.000.000 Hits

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

Tatsächlich ist One.com weitaus günstiger und zugleich weitaus besser als 1 & 1 für all die, die eine eigene Homepage betreiben (wollen):

http://www.sexualaufklaerung.at/one.com.html

Das scheint sich mittlerweile immer mehr herum zu sprechen, jedenfalls kommt es  in den letzten Monaten zunehmend zu Problemen der Statistikserver, die den Datenverkehr zu one.com-Domains im sog. Batch- /Stapelverfahren in Statistik-Daten umsetzen. Die aktuell vorliegende freegermany.de-Statistik hat die Datensätze bis gestern, 14.58 Uhr, ausgewertet, neuere Daten liegen derzeit nicht vor. Zu dem Zeitpunkt waren 59.979 Besuche seit dem Start am 02.08.2008 verzeichnet, so dass man praktisch sicher davon ausgehen kann, dass zum jetzigen Zeitpunkt die Zahl von 60.000 seit Domain-Start überschritten sein dürfte. Jedenfalls überschritten wurde in den letzten Tagen die Gesamtzahl von 1.000.000 Hits seit Domain-Start, sie liegt nun um 8.093 darüber (gestern, 14.58 Uhr).

Nun noch ein Zitat:

"Heydrich konzipierte das Muster eines engmaschigen Überwachungssystems, das jeden Bereich des nationalen Lebens beschattete und die totale Herrschaft der NSDAP sichern sollte, beaufsichtigt von keinem anderen als dem Sicherheitsdienst des Reichsführers SS, dirigiert von niemand anderem als von Reinhard Tristan Eugen Heydrich.  In groben Strichen entstand das Bild einer politischen Polizei, die sich von ihren Vorgängern in einem entscheidenden Punkt unterschied: Die Polizei früherer Systeme hatte sich damit begnügt, Staatsfeinde gleichsam auf frischer Tat zu ertappen, sie griff ein, wenn objektive Gefahr vorlag; Heydrichs Polizei aber sollte den Gegner aufspüren, noch ehe er einen oppositionellen Gedanken, geschweige denn eine Tat des Widerstandes erwogen hatte."

("Der Orden unter dem Totenkopf", Heinz Höhne, Weltbildverlag 1999, S. 162)

Die Ausführungen beziehen sich auf das Jahr 1932, als Heydrich noch plante. Ersetzen Sie NSDAP durch Großkapital, Sicherheitsdienst des Reichsführers SS durch Bundeskriminalamt und Heydrich durch Schäuble, schon sind Sie im Jahre 2009 hinsichtlich der zum Teil geplanten, zum Teil schon durchgesetzten  "Sicherheitsvorhaben".

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

12. Oktober 2009, 23.49 Uhr

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

Kennen Sie Noor Inayat Khan? Ich kannte sie bis vor zwei Stunden nicht, und ich frage mich, warum ich sie nicht kannte: Sie gehört zu den größten HeldINNen des Kampfes gegen Hitler und Himmler: Freiwillig ging sie zur britischen SOE, wurde zu einer Nachrichten-Expertin ausgebildet, dann im deutsch besetzten Frankreich eingesetzt, um den Kontakt zwischen dem französichen Widerstand/ der Restistance und dem SOE in Großbritannien zu halten. Sie wurde verraten, durchlebte 10 Monate unglaublicher Folter und Zermürbungsversuche, die Gestapo zog alle Register. Andere Gefangene hörten sie oft entsetzlich schreien - doch sie verriet nichts. Man darf annehmen, dass ihr Schweigen vielen das Leben rettete. Schließlich wurde sie in das KZ-Dachau gesperrt, dort offen aus kurzer Distanz erschossen. Ihr letztes Wort: "Freiheit!"

Wie klein und schäbig sind wir doch alle, wenn man Frauen wie Noor Inayat Khan oder Sophie Scholl betrachtet!

Wer etwas Englisch versteht, findet über die folgende Seite nähere Informationen über Noor Inayat Khan:  Bitte anklicken!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

http://anarchistenboulevard.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

12. Oktober 2009, 20.10 Uhr

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

In Sachen Dr. Sigmund Rascher war ich neulich vorschnell gewesen: Zwar hat dieser SS-Arzt absolut teuflische Menschenversuche begangen, aber bisher ist kein Hinweis zu finden, dass er sie an Kindern machte. Anzunehmen ist, dass der Säugling auf seinem Arm eines der Kinder ist, die seine sterile Ehefrau sich besorgt hatte, um sie als von ihr geborene Kinder auszugeben. Man stößt auf verschiedene Darstellungen, sicher ist nur, dass seine Frau fremde Kinder "organisiert", zum Teil entführt hatte, dass die Sache aufflog, dass beide, also Dr. Rascher und seine Frau, letztlich selbst in KZ landeten, dass sie nach zwei Fluchtversuchen und einem Überfall auf eine Wärterin gehängt wurde, dass er wenige Tage vor der Befreiung des KZ-Dachau durch die Amerikaner per Genickschuss "eliminiert" wurde.

Die Geschichte des Ehepaares Rascher ist jedenfalls voller Verrücktheiten aller Art, kein Schriftsteller könnte sich etwas verrückteres ausdenken, und was Dr. Rascher an "Forschung" betrieb, gehört zu den Spitzen vorstellbarer Grausamkeit. Zugleich stößt man auf etwas, was mir zumindest neu war und wohl nicht nur im Falle des Dr. Rascher, der kein Rassist gewesen sei, die Bereitschaft zu verbrecherischer "Medizin" zumindest teilweise erklären mag: Er hatte jahrelang als unbezahlter (!) Assistenzarzt gearbeitet. Von dem Moment an, als er sich dem Verbrechersystem als Arzt dienlich machte, war er seine finanziellen Sorgen los und sogar eine große Nummer.

Hier zwei m. E. lesenswerte Beiträge zum Ehepaaar (Dr.) Rascher:

http://www.laborjournal.de/rubric/archiv/editorials/372.lasso

Bitte anklicken!

Und hier über seine teuflischen Experimente:

http://www.dieterwunderlich.de/menschenversuche.htm

Beeindruckend: Zitierter Wortwechsel zwischen zwei Russen, die als Versuchsopfer den Kältetod im Eiswasser sterben mussten:

Sonst wurden die Versuchspersonen schon nach einer Stunde ohnmächtig, aber der Pole, der mit mir arbeitete, hörte noch nach 3 Stunden den einen Russen zum anderen sagen: "Genosse, sag doch dem Deutschen, er soll uns erschießen." Der andere sagte: " Nein, dieser Hund wird kein Mitleid haben. Wir wollen uns nicht demütigen, ihn zu bitten." Dann gaben sie einander noch einmal die Hand zum Abschied. Als Rascher in die Schreibstube ging, versuchte der Pole, die beiden russischen Offiziere zu betäuben, aber Rascher kam zurück und drohte, uns zu erschießen. Es dauerte fünf Stunden, bevor die beiden starben."

 Quelle: http://www.veritas.at/fm/121/neuzeit3gesamt.doc

So sterben Helden. Ich hätte dem "Deutschen" aber wenigstens noch gesagt, dass ich lieber im Eiswasser sterben, als sein Leben leben wollte. Wie niedrig ist dieser Dr. Rascher doch im Vergleich zu diesen Russen gewesen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

12. Oktober 2009, 09.26 Uhr

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

Wenn auch noch in kleinem Stile, nicht zuletzt deshalb, weil ich die US-englischsprachige Basis auf freegermany.de noch nicht wirklich gut ausgebaut habe, so haben wir doch begonnen, nun auch Hinweise auf die bundesdeutsche SS-Realität ins US-Internet zu setzen, z.B. unter YMCA Milwaukee, YMCA Denver, YMCA Kansas-City, YMCA Raleigh. Im Grunde sind das bisher nur Tests - ich weiß noch viel zu wenig über die Gewohnheiten der UserINNEN im US-Internet, als dass ich eine jedenfalls passende Aktion kreieren könnte.

Irgendwann hatte ich vor ein paar Wochen einen kurzen Schmutzkommentar unter WordPress, wo Kommentare erst nach Freigabe veröffentlicht werden. Jemand hatte geschrieben, die Auslandsbesucher auf freegermany.de sollte ich nicht falsch einschätzen, das seien alles ebenfalls Satanisten, denen es völlig recht sei, was hier in Deutschland geschehe.

Nun, ich habe natürlich Gründe, das anders zu sehen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass ich mich mit der Geschichte und Gegenwart befasst habe. Natürlich gibt und gab es auch im Ausland Ungeheuer, natürlich auch und gerade in Machtpositionen. Doch wenn man sich die Gräueltaten genauer ansieht, auch, was dahinter steckt, so werden doch zum Teil sehr deutliche Unterschiede erkennbar.

So liegt es z.B. auf den ersten Blick nahe, die Gräueltaten des sowjetischen NKVD/NKWD in den 30-ger und 40-ger Jahren mit denen der SS-Einsatzgruppen im Rücken der deutschen Ostfront zu vergleichen. Der NKVD/NKWD beging sicherlich mehr Massenmorde in Weißrussland, in der Ukraine und in Russland  als die Sondereinsatzgruppen der SS in der relativ kurzen Zeit, die sie dafür zur Verfügung hatten. Man kann das, was der NKVD/NKWD tat, auch nicht anders nennen als Massenmorde. Aber: Der NKVD/NKWD erschoss keine Kinder und abgesehen vermutlich von politischen Aktivistinnen auch keine Frauen.

Auch mag es auf den ersten Blick nahe liegen, den italienischen Diktator Mussolini mit Hitler zu vergleichen. Die Angriffskriegspolitik des Mussolini war eindeutig verbrecherisch, politischer Widerstand wurde auch in Italien verfolgt. Aber, was vielen nicht bekannt ist, Italien unterstützte keineswegs die deutschen "Endlösungs"-Wünsche. Ganz im Gegenteil trat italienisches Militär systematisch ein, um Juden, z.B. in Südfrankreich, Kroatien und Griechenland, vor der Deportation zu bewahren, und das italienische Konsulat in Saloniki machte in kurzer Zeit hunderte griechischer Juden zu Italienern - aus dem selben Grund.

Selbst die kleine (Rest-) Slowakei weigerte sich, ihre Juden an Eichmann auszuliefern, als die SS sich geweigert hatte, slowakische Inspekteure vor Ort prüfen zu lassen, wie die angebliche "Umsiedelungsaktion" von Juden im Osten verliefe. Auch der damalige Papst war mit Sicherheit kein Heiliger, Päpste waren nie Heilige, doch er hatte es veranlasst, dass die Wahrheit über die "Umsiedelungsaktion" verbreitet wurde.

Auch systematischer Missbrauch von Menschen für medizinische Versuche, die oftmals nur den Sadismus der Ärzte befriedigten,  sind bisher nur von der SS ausgehend bekannt: Selbst die schlimmsten Feinde des Bolschewismus haben niemals behauptet, dass in der Sowjetunion Kinder für medizinische Versuche missbraucht worden seien, dass in praktisch allen Krankenhäusern der Sowjetunion systematisch rücksichtslose Menschenversuche betrieben worden seien. In Deutschland aber war es so.

Selbst andere, die man bereits zu Recht als Ungeheuer bezeichnen kann, schrecken vor dem, wofür die SS steht, üblicherweise zurück. Und es besteht tatsächlich nicht der geringste Zweifel daran, dass es gerade der schlimmste Teil der SS ist, der als Kernzentrum der Macht überlebt und sich die Herrschaft in BRD und AUT gesichert hat.

Auch der Mord an der polnisch stämmigen Nadine Ostrowski 2006 in Wetter Ruhr, ein satanischer Grauensmord ganz offensichtlich begangen mit dem Einverständnis der deutschen Polizei und Justiz, mit dem Einverständnis der zuständigen Politiker in der CDU und der FDP NRW, findet weder in Stalins Sowjetunion, noch in Mussolinis Italien, noch in Francos Spanien ein Beispiel: Das Mädchen hatte wirklich niemandem etwas getan. Offenbar musste es herhalten, weil der Staat Erfahrungen in heimlichen Morden sammeln "musste" und weil polnisch stämmige Menschen aus Sicht der SS-Satanisten sowieso nichts wert sind.

Kurz gefasst: Ich glaube zwar auch nicht, dass allen ausländischen Besuchern hier unsere anarchistischen Ziele gefallen, aber ich bin mir sicher, dass ihnen allen ein anarchistisches Deutschland lieber wäre als ein SS-Deutschland.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

http://anarchistenboulevard.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at

11. Oktober 2009, 19.16 Uhr

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

Die meisten haben das Wichtigste noch nicht verstanden. SS-Satanismus ist für sie ein Begriff, den ich verwende. Na und? Sie haben noch nicht verstanden, was er bedeutet. So verstehen sie auch nicht, wie ich mit SS-Satanisten und ihren Helfern z.B. im Internet umgehe. So verstehen sie auch nicht, warum unsere Hackerinnen und Hacker mit unglaublicher Zähigkeit und Entschlossenheit kämpfen. Ist eben so. Na und? Ist es nicht viel, viel wichtiger, dass Deutschland bei der nächsten Fussball-WM dabei sein wird? Klar doch. Wird schon seine Gründe haben, dass sich dafür viel mehr Leute interessieren als für das, was wir, United Anarchists, machen.

Wenn Sie verstehen wollen, dann müssen Sie Nerven zeigen:

Bitte anklicken!

Mit herzlichen Grüßen im Namen von United Anarchists

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

http://anarchistenboulevard.wordpress.com

11. Oktober 2009, 18.13 Uhr

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

Die Seiten dieser Page, die sich auf Vorwurf beziehen bzw. ihn begründen, in Dortmund werde ein geheimes KZ betrieben, sind plötzlich machtvoll in die Charts eingedrungen (requested URLs).  Die Aufrufe scheinen überwiegend aus Deutschland, den USA und Russland zu stammen. Jedenfalls entnehme ich dem, dass ein Interesse an diser Thematik besteht, so dass ich ihr entsprechende Zeit/Arbeit widmen sollte. Das würde alledrings bedeuten, dass ich mich ein zwei Tage lang kaum mit anderem beschäftigen könnte, doch zwei volle Arbeitstage müssten reichen, um es auf Deutsch wie in Englisch plausibel zu machen und zu belegen. Offenbar braucht es den Kitzel des Grusels, um Leute zu interessieren. Wenn es denn sein soll - dann bitte. Die Beiträge, um die es geht, finden sich im obersten Tagesbeitrag vom 10. Oktober 2009, 03.18 Uhr auf der Archivseite: Bitte anklicken!

Wenn es nur nach mir ginge, würde ich schonungslos über alles berichten. Aber dann würden so manche sich wohl übergeben müssen und diese Seite zukünftig meiden.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

PS.: Wir haben geschafft, was Wehrmacht und Waffen-SS nicht geschafft haben: Wir sind auf der britischen Hauptinsel gelandet, im Herzen Englands!

11. Oktober 2009, 15.24 Uhr

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

An allen Ecken und Enden muss ich immer wieder feststellen, dass die Leute, die eine bessere Gesellschaft wollen, absolut ahnungslos darin sind, wie man wirkungsvoll kämpft. Das haben sie weder im Kindergarten noch in der Schule gelernt, Mama und Papa hatten auch keine Ahnung, BILD,  FAZ und TV verraten das auch nicht - und so wissen sie es eben nicht. "Scheiße, wenn man doof ist!", pflegte einer meiner Brüder (er war der gerissenste von ihnen) zu solchen Dingen zu sagen.

Dabei kann gesunder Menschenverstand sich tatsächlich alles Wichtige selbst erschließen. Hat man Anlass zum Kämpfen, dann schätzt man erst einmal das eigene Potential und das des Feindes ab, macht sich Gedanken, wie man  Lebensnerven des Feindes treffen kann, wie man seine eigenen Lebensnerven möglichst unangreifbar macht. Man macht sich Gedanken darüber, wie man Verbündete gewinnen kann, auch darüber, welche Strategien infrage kommen, welche davon unter dem Strich die beste sein dürfte.

Nelson Mandela war niemals Soldat. Doch in Südafrika herrschten Bedingungen, mit denen er absolut nicht einverstanden war. Er entschied sich zum Kampf. Doch auch er hatte das Kämpfen im Grunde nicht gelernt gehabt, und er wusste, dass er darin Nachholbedarf hatte. Nelson Mandela entschied sich, "Clausewitz" zu lesen.

Tatsächlich kann man allen, die Anlass haben, kämpfen zu wollen, die Literatur von militärischen Philosophen wie Clausewitz nur empfehlen, aber auch entsprechende Werke aus dem alten China, Werke erfolgreicher Samurai-Kämpfer usw. Auch wenn man selbst nicht mit Kanonen und Säbeln kämpft, so liegen doch jeder Art von Kampf die selben Grundprinzipien zugrunde, und indem man Clausewitz oder ähnliches liest, werden einem die Grundprinzipien bewusst und man verinnerlicht sie.

Jedenfalls auch lesen sollte man "Der Fürst" von Macchiavelli. Das Buch ist dünn und leicht zu lesen, doch danach weiß man, wie die Leute vorgehen, die CDU, SPD usw. im Griff haben, und auch das ist wichtig: Man muss die Vorgehensweisen des Feindes kennen, um ihnen im eigenen Sinne gerecht werden zu können.

Wer sich aber für perfekt schlau hält und meint, er könne nichts mehr hinzu lernen, für den gilt eben: "Scheiße, wenn man doof ist!"

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

11. Oktober 2009, 01.20 Uhr

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer! 

Ich habe damit begonnen, grundsätzliche Beweise für das in Deutschland herrschende Unrecht auch in Amerikanisch/ Englisch nachvollziehbar zu machen:

Bitte anklicken!

Zudem verbreiten wir die Tatsachen zunehmend außerhalb Deutschlands. Wenn Sie derzeit z.B. unter PS Paris oder under UDF Paris googeln, finden Sie auf den ersten beiden Seiten Einträge, die mit "Attention" beginnen. Mit fünf Parteinamen haben wir u.a. auf die größten Städte Frankreichs gesetzt: Paris, Marseille, Toulouse, Lyon.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com 

www.sexualaufklaerung.at 

10. Oktober 2009, 21.06 Uhr

Wundervolle Frauen, sehr geehrte Männer!

In der letzten Nacht habe ich ein paar Beiträge teilweise oder ganz in Englisch geschrieben, die auf ausländischen Googleseiten plaziert werden konnten, siehe Artikel:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2009/10/10/german-resistance-calls-democrats-in-all-countries-to-join-our-fight-against-german-ss-cda-amsterdam-labour-party-nottingham-parti-socialiste-marseille-ps-marseille/

und vorhergehende. Es stellt sich zunehmend heraus, dass die Unart der SS-Satanisten in der BRD und Österreich, mit enormem Aufwand systemkonforme Suchmaschinenmanipulation zu betreiben, von anderen Ländern überwiegend nicht praktiziert wird.

Zudem zeigte sich, dass die SS-Satanisten mit heftigen Angriffen auf meine Verbindung zu WordPress reagierten, um mir weiteres Publizieren unmöglich zu machen und vermutlich auch, um mein Kennwort abzufangen. Unsere unschlagbaren Mädel und Jungs der United Anarchists-Internetforce bekamen die Sache allerdings in den Griff. Ohne sie könnte ich überhaupt nicht mehr publizieren.

Und so fordere ich andere, die vom Staat an kritischer Publizierung gehindert werden, auf, sich mit mir in Verbindung zu setzen - s. Impressum auf Startseite oben.

Die im Internet breit gestreuten Artikel des Anarchisten Boulevard, die schon per Schlagzeile in den Suchmaschinen auf die Verbrechen der BRD-SS-Satanisten aufmerkam machen, werden übrigens gut angenommen und eindeutig sehr interessiert gelesen. Das möchte ich kurz erläutern: In mehreren Artikeln, die insgesamt in einer zweistelligen Zahl mit unterschiedlichen Suchbegriffen geschaltet wurden, stützte ich meine Behauptungen auf die LINKS, die auch in folgendem Artikel angegeben sind:

http://anarchistenboulevard.wordpress.com/2009/10/10/german-resistance-to-labour-party-liverpool-the-ss-has-survived-and-is-much-more-powerful-than-ever/

Nur ein einziger der speziellen Links weist nach freegermany, wie man sehen kann, und zwar keineswegs der erst genannte, sondern der vorletzte, nämlich dieser:

http://freegermany.de/polizei-dortmund/linke-gegen-polizei/demo-gegen-polizeipraesidenten-hans-schulze.htm

Genau die über diesen Link erreichbare Seite liegt in diesem Monat - nach der Hauptseite - an zweiter Stelle der Hit-Rangliste aller freegermany.de Seiten, bereits mit fast 500 Hits.

Das heißt, dass viele, die einen solchen Anarchisten-Boulevard-Artikel aufrufen, ihn nicht nur ganz lesen, sondern auch die LINKS aufrufen und sich diese ansehen. So werden die Informationen aufgenommen, die wir verbreiten.

Dass wir nun verstärkt auch im Ausland auf gängigen Google-Suchseiten auftreten, ist in Verbindung mit dem nachweislichen starken Auslandsinteresse an freegermany.de eine Strategie, die den SS-Satanisten zunächst nur Magenschmerzen macht, auf mittlere Sicht aber ein ernsthaftes Imageproblem für sie darstellt. Im Ausland ist die Hemmschwelle, über deutsche Staatsverbrechen zu berichten, lange nicht so hoch wie in Deutschland. Und was in den Köpfen von Briten, die etwa in Coventry wohnen, das schlimmstem deutschen Bombenterror ausgesetzt war, oder von Franzosen, die in Marseille wohnen, wo SS-Hauptsturmführer Klaus Barbie sein Unwesen trieb, vorgeht, wenn sie erkennen, dass die SS in Deutschland überlebt hat und Staats- und Wirtschaftsmacht in ihren Händen liegen ...

Oder was in den Köpfen von Pragerinnen und Pragern vorgeht, die das erkennen, wobei jeder Gedanke an die SS bei ihnen sofort zu dem teuflischen Ermorden aller männlichen Bewohner des Dorfes Lidice führt, die älter als 15 (!!!) Jahre waren (172 insgesamt)...

Oder was in polnischen Köpfen vorgeht, aus Polen hatte die SS über mehr als 5 Jahre eine Hölle für das polnische Volk mit angeschlossenen Menschenschlachthäusern gemacht...

Und nun ist der "saubere" deutsche Staat ganz offensichtlich in den satanischen Grauensmord an der 15-jährigen polnisch stämmigen Nadine Ostrowski verwickelt, hat zum Schutze der wahren Mörderinnen und ihrer Hinterleute sogar einen Deutschen mit vermutlich anarchistischen Zügen absichtlich falsch verurteilt......

Die Polinnen und Polen werden das zu deuten wissen. Der damalige Ministerpräsident Kaczynski wusste es offensichtlich zu deuten, als er 2007 sagte: "In Deutschland geschieht derzeit sehr ungutes, und wie schon in den 30-ger Jahren wagen die europäischen Länder es nicht, den Mund aufzumachen."

Nach wie vor bin ich überzeugt, dass der einzige nicht zuzuordnete Gast meiner Verhandlung am 07.05. 2007 vor dem Amtsgericht Lünen ein polnischer Beobachter war.  Er wirkte äußerst besorgt, als ich dem Richter und dem Staatsanwalt klar darlegte, dass sie sich des Schutzes von Mördern dienlich machten und mit Methoden der SS Justiz gegen mich vorgingen. In den Pausen hielt er sich von allen fern, postierte sich auf einem Zwischenpodest im Treppenhaus. Er sah aus wie ein Südpole oder Schlesier, dunkel pigmentiert, pechschwarze krause Haare. Er war sportlich gut gekleidet, hatte eine sportliche Figur. Der Mann saß jedenfalls nicht zufällig im Gerichtssaal, und sein Gesicht zeigte höchste Konzentration und Besorgnis.

Die Regierungen in Europa wissen, mit wem sie es auf deutscher Seite zu tun haben. Doch das reicht uns nicht: Die Völker müssen es auch wissen.

Mit herzlichen Grüßen im Namen von United Anarchists

Ihr

Winfried Sobottka, United Anarchists

http://swordbeach.wordpress.com

www.sexualaufklaerung.at